EUROPAMEISTERSCHAFT - 29.3.2014

Lars Hendriksen ist der neue Europameister

5. und letzter Tag

Am letzten Tag wird bei Sonne und 20 kn plus noch eine Wettfahrt gesegelt. Lars HENDRIKSEN mit  Kleen FRITHJOF und Anders BAGGER  können den Titel mit einem 13.Platz sichern. Der Verfolger Philip MALTE kann im 5. Race nur einen 20.Platz ersegeln und landet unglücklich an der 4. Gesamtposition. Markus Wieser gewinnt die Silbermedaille vor Yevgen Braslavets. Die Österreicher Scheinecker / Würfl / Felzmann hatten Pech: beim Auslaufen in der engen Hafenausfahrt wurden sie ohne Verschulden in eine Kollision verwickelt. Dabei wurde der Rumpf beschädigt und das Segel zerrissen. Ein Start war daher nicht möglich. Durch die gewährte Wiedergutmachung wurden sie mit DNF gewertet und landeten insgesamt an 38.Stelle. Schade, es wäre durchaus ein Platz unter den ersten 20 drinnen gewesen!

 

Links: Ergebnis | Fotos Ricardo Pinto | Fotos Matteo Littardi | Videos auf Youtube/intdragon

 

4.Tag - 28.3.2014

Bei 6-8 kn konnten am Nachmittag 2 Wettfahrten bei wieder flachem Wasser gesegelt werden. Lars Hendriksen (DEN 138) kann mit einem 24. und einem 3. Platz seine Führung behaupten. An zweiter Stelle liegt nun mit 2 Tagessiegen Philip Malte (Mon 9), Markus Wieser an dritter Position. Die Entscheidung fällt bei der letzten Wettfahrt am Samstag. Scheinecker / Würfl / Felzmann können sich mit den ausgezeichneten Plätzen 11 und 16 auf den 21.Gesamtrang vorschieben. 

 

3. Tag - 27.3.2014

Bei nachlassenden Wind, aber noch viel Schwell, konnten heute 2 Wettfahrten gesegelt werden. Lars Hendriksen (DEN 138) übernimmt mit 3, 7, 2 die Führung. An 2.Stelle der italienische Meister Giuseppe Duca (13, 1, 10), Markus Wieser mit  10, 6, 11 liegt an 3.Stelle. Für die Österreicher war das kein guter Tag: OCS bei der 2.Wettfahrt und Platz 52 bei der 3. Wettfahrt schieben sie auf den 51.Gesamtrang zurück. Für morgen Freitag ist sehr wenig Wind angesagt, die Zahl der Chancen zum Aufholen sind daher begrenzt.

 

2. Tag - 26.3.2014:

Nach dem großartigen Beginn für die Österreicher (siehe unten) gibt es heute ein Pause. Scheini: "..es ballert mit bis zu 8 Bft...". Laut Windfinder sollte morgen Mittag das Ärgste vorbei sein. Wir werden weiter berichten...

 

1. Tag - 25.3.2014:

Super Auftakt für die Österreicher Christian Scheinecker (AUT 218) mit Florian Felzmann und Dominik Würfl. In der ersten Wettfahrt erkämpften sie den 6. Platz in einem Starterfeld von 84 Booten noch vor internationalen Profis wie Markus Wieser, Lawrie Smith, Dimitry Samokhin, uvm. Wind und Welle dürfte wiederum durchaus im Bereich des sehr nassen Segelns gelegen sein (siehe auch Video auf http://youtu.be/Jdt0UvBopek). Sieger der ersten Wettfahrt wurde Jouko Lindgren (FIN 83).  Die Serie ist mit 7 Wettfahrten geplant, ab morgen, Mittwoch bis Freitag finden pro Tag geplant 2 Wettfahrten statt, Samstag ist der letzte Tag mit maximal einem Race.

 

Marcus Oppitz

REGATTEN - 25.3.2014

Meldeportale der österreichischen Regatten sind eröffnet!

Alle Ausschreibungen der österreichischen Regatten sind eingelangt, die Meldeportale sind offen! Eine Zusammenstellung des österreichischen Kalenders, inklusive der Trainings- und Trimmtermine  und mit allen wichtigen Informationen und Links zu den Ausschreibungen und Meldeformularen findet sich unter "Alle Termine in Österreich 2014". Viel Spaß beim Planen und Registrieren!

 

Marcus Oppitz

ITALIEN - 23.3.2014

Russischer Sieg bei der italienischen Meisterschaft vor Sanremo

Dimitry SAMOKHIN (RUS 76) mit Andrey KIRILYUK und Alexey BUSHUEV gewinnen die italienische Meisterschaft vor Sanremo überlegen (2, 1, 1). Auf den Plätzen Lars HENDRIKSEN (DEN 1) mit Frithjof KLEEN, Anders BAGGER und Anatoly LOGINOV (RUS 2) mit Vadim STATSENKO, Alexander SHALAGIN. Italienischer Meister wird Giuseppe DUCA (ITA 56) zum 4.Mal in Serie mit Jean Sebastien PONCE, Vittorio ZAOLI. Für die Österreicher Christian Scheinecker (AUT 218) mit Florian Felzmann, Domini Würfl schaut es nicht so gut aus. Technische Probleme mit der elektrischen Lenzpumpe in Kombination mit extremen Wind und Welle führen zur Aufgabe im 1. und 3.Race. Scheini: "...bevor wir absaufen sind wir in den Hafen eingelaufen...". Eine Sorge, die auch andere Crews hatten. Der am Ende zweitplatzierte Lars Hendriksen berichtete, sie mußten am letzten Schlag der ersten Wettfahrt die elektrischen plus mechanischen Pumpen und den Kübel zum Lenzen verwenden. War offensichtlich schon am Limit. Ein 6.Platz der Österreicher bei der 2.Wettfahrt zeigt aber das Potential auch bei einem international sehr starkem Feld.

 

Marcus Oppitz

 

Links: Ergebnis

LOGOWARE - 19.3.2014

Österreichische Drachen-Logoware: coole neue Kollektion 2014 bestellbar

Zusammen mit SLAM, der italienischen Designermarke für Seglerbekleidung haben wir eine österreichische Drachenkollektion zusammengestellt. Hans Spitzauer als Repräsentant von SLAM hat eine Reihe von hochwertigen Artikeln für Damen und Herren ausgewählt. Alle Produkte sind mit dem mit dem österreichischen Drachen-Logo bestickt oder (je nach Material) bedruckt. Als besonderes Schmankerl kann man die Produkte auch zusätzlich mit der Bootsnummer und dem Bootsnamen besticken oder bedrucken lassen, für individuelle Gestaltung ist also auch gesorgt! Damit gibt es ab sofort eine fesche Modelinie für österreichische Drachensegler. Starten Sie und Ihre Crew mit einem coolen neuen Auftritt in die Jubiläumssaison! Achtung! Die Produkte sind keine Lagerware und werden für uns extra gefertigt. Bei einer Bestellung bis Montag, 7.April wird die erste Lieferung zügig vor Saisonbeginn produziert und zugestellt. Zum Shop...

 

Marcus Oppitz

FRANKREICH - 2.3.2014

Cannes Dragon Grand Prix: Österreicher am ausgezeichneten 17. Platz

Mit 57 Teilnehmern, darunter zahlreiche Profi-Mannschaften, war der Cannes Dragon Grand Prix als Grade 1 Veranstaltung erwartungsgemäß hochrangig besetzt. Christian Scheinecker startete wie schon in Sanremo mit Florian Felzmann und Dominik Würfl.  Der erste Tag lief für die Österreicher nicht sehr gut: bei bis zu 25 kn Wind hatte das Team bei der ersten Wettfahrt technische Probleme mit dem Spi, mussten vor der 2. Wettfahrt am Wasser neu einfädeln und kamen zum 2.Start um eine halbe Minute zu spät: Platz 34 und 23. Am zweiten Tag bei 10-12 kn lief zunächst alles perfekt: mit einem 2.Platz bei der 3.Wettfahrt war man voll vorne dabei. Die 4.Wettfahrt endetet mit einem 5.Platz im Ziel, leider keine Wertung für Scheini wegen Frühstart. Freitag war Schlechtwetterpause, Samstag am letzen Tag konnten die Österreicher mit einem 18. und einem 3.Platz noch einmal deutlich aufzeigen. Dies bedeutete einen ausgezeichneten 17. Gesamtrang, mit etwas weniger Pech wäre noch einiges drinnen gewesen! In den Top-Plätzen finden sich zahlreiche Weltmeister und Gold Cup Sieger: Sieger wurde Lawrie Smith auf GBR 785 vor Anatoly LOGINOV (RUS 27) und Philip MALTE (MON 9).

 

Marcus Oppitz

 

Links: IDA-Bericht | Ergebnis

Februar 2014

ITALIEN - 16.2.2014

Österreichischer Sieg in Sanremo, Scheini startet am Saisonbeginn durch!

Erster Auslandseinsatz und erster Sieg für die Österreicher! Christian Scheinecker, Dominik Würfl und Florian Felzmann gewinnen in Sanremo die "Trofeo Citta' di Sanremo". 8 Teilnehmer segelten in 2 Wettfahrten bei 3-4 Bft um den Preis der Stadt Sanremo. Das Event ist ein erstes Warm-Up für die Italienische Meisterschaft und die Europameisterschaft in Sanremo im März. Mit einem ersten und einem zweiten Platz gewinnt das österreichische Team vor Schweden und den Schweizern. O-Ton Scheini: "Die Bootsgeschwindigkeit stimmt, das Mannschaftsgewicht mit Florian Felzmann ist auch im grünen Bereich und wir haben 2 Profimannschaften geschlagen. In der ersten Wettfahrt wäre auch noch ein Sieg drinnen gewesen, leider ist uns der Wind vor dem Ziel eingeschlafen." Herzlichen Glückwunsch an Christian, Dominik und Florian!

Ergebnis: http://www.yachtclubsanremo.it 

 

Marcus Oppitz

REGATTEN - 10.2.2014

Termine 2014 sind fix!

Die Termine 2014 sind nun fix! Alle (wichtigen) Termine findet man unter Regatten, alle österreichischen Termine inklusive der Trainings sind unter Termine Österreich zusammengefasst. Also: raus mit den Kalendern und eintragen!

 

Unser Tipp: Crew rechtzeitig planen! Falls jemand noch ein Crewmitglied oder ein Boot sucht, helfen wir gerne (Vorschoter). Es ist allerdings sinnvoll den Crewplan rechtzeitig vor Saisonbeginn zu erstellen. Eine Woche vor der Regatta ist es meist zu spät!

 

Marcus Oppitz

Jänner 2014

DRACHENFLOTTE - 29.1.2014

Wir trauern um Herbert Spitzbart

Nach kurzer schwerer Krankheit ist Herbert Spitzbart am 25.12 2013 in Gmunden verstorben. Herbert Spitzbart, oder besser „Spitz", war jahrzehntelang ein erfolgreicher und gesuchter Vorschoter in diversen Bootsklassen. Zusammen mit Harry Fereberger wurde er 1977 Weltmeister in der Drachen- und 1980 in der Ynglingklasse. Mit Heinz Drack und Rudi Mayr gewann er im Drachen neben drei Staatsmeistertitel unzählige Spitzenplazierungen. Wir denken in Freundschaft und mit Respekt an Spitz, der unsere Bootsklasse in all den Jahren wesentlich bereichert hat.

Christoph Schindler

DRACHENFLOTTE - 6.1.2014

Drachen-Jubiläumsjahr 2014

2014 feiert die Drachenklasse den 85.Geburtstag. 1929 hat Johan Anker mit seinem Entwurf den Wettbewerb des Königlichen Göteborger Yachtclubs für ein "ein in Serie zu bauendes, kostengünstiges Einheitsboot für die Jugend" gewonnen. Der Drache war geboren. Wir wollen dieses Geburtstag mit vielen seglerischen Aktivitäten, aber auch einem Geburtagsfest während der Staatsmeisterschaft am 1. August feiern. Das Programm für dieses Jubiläumsjahr ist daher reichhaltig: Trainingsgelegenheiten und Regatten für internationale Segler stehen genauso am Programm wie Revierwettfahrten und Klassikregatten. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer am Traunsee, Attersee, Wolfgangsee und Mattsee!

Neues Logo für die Drachenflotte

Mit Jahresbeginn hat die österreichische Drachenflotte ein neues Logo bekommen. Wir schließen uns damit dem internationalen Logo der IDA an. Die IDA hat 2012 eine neue einheitliche Form der Präsentation der Drachenklasse in Form eines neuen einheitlichen Segelzeichens (das neue "D") und eines ebenso einheitlichen Logos geschaffen. Gleichzeitig wurden die nationalen Klassenvereinigungen eingeladen, sich dieser Initiative anzuschliessen und damit eine international leicht erkennbare Wort- und Bildmarke zu verwenden. Die Drachenklasse möchte sich damit national und international klar und deutlich präsentieren. Die österreichische Drachenflotte wird diese Gelegenheit auch ergreifen und 2014 neue "Drachenware" (Polos, Sticker, etc.) für unsere Mitglieder verfügbar machen (mehr demnächst...).

 

Marcus Oppitz

Mehr im Archiv...