REGATTA - 2.Dezember 2019

Europeans in Palma de Mallorca, 20. - 26.April

Die Europameisterschaft 2020 findet von 20.-26.April in Palma de Mallorca statt. Die Regeln verlangen, dass die nationalen Klassenvereinigungen 3 Monate vor der Europameisterschaft die (voraussichtlichen) Teilnehmer des Landes bekanntgeben. Bitte teilt mir (marcus.oppitz[at]gmail.com) daher bis spätestens 10.Jänner mit, wer nach Palma fahren möchte. Ich leite dies dann an die IDA weiter.

Siehe auch: http://www.crpuertoportals.com/en/default/races/race/text/european-championship-puerto-portals-es

Österreich-Termine 2020

Die Regattatermine 2020 in Österreich sind fix:

  • 4.Jul - 5.Jul Litzlwurmpreis,  UYCAs Attersee
  • 25.Jul - 26.Jul Entenpokal, SCK Attersee
  • 30.Jul-  2.Aug Österreichische Staatsmeisterschaft, UYCAs Attersee
  • 22.Aug - 23.Aug Drachenkristall, UYCWg Wolfgangsee

Achtung! für die Staatsmeisterschaft wurde im Herbst irrtümlich ein falscher Termin genannt. Der obenstehende Termin ist nun korrekt.

TRAINING - 2.Dezember 2019

Gardaseetraining vom 19.-22 März 2020

Mich Lipp und Peter Liebner laden auch 2020 vom 19.- 22. März  in den Circolo Vela Torbole (CVT) zum Drachentraining. Wie bisher findet das Training nur bei mindestens 8 Schiffen statt; 12 Boote dürfen maximal teilnehmen, um ein intensives Training für alle zu gewährleisten. Die ersten 12 Boote werden nach Eingang der Meldung an segler01@aol.com bestimmt.

 

Der Preis für das Training beläuft sich auf 990 EURO pro Schiff. Hierin enthalten sind neben dem Training (mit einem mind. ca. 60-90 minütigen Einzeltraining auf Eurem Schiff) auch das Kranen und die Liegeplätze für die Drachen im CVT sowie Filmaufnahmen.

 

Nachdem das Training mit dem CVT abgestimmt werden muss, ist eine Anmeldung nach dem 10.1.2020 leider nicht mehr möglich!

 

Programm:

  • Mittwoch 18.03.2020: Anreise und Aufbau, ggfs. Einstellen der Boote
  • Donnerstag 19.03.2020: Anreise und Aufbau, ggfs. Einstellen der Boote , Skipper’s Meeting um 11. 30h.ab ca.12.30h Wassertraining: Starts mit Wettfahrten, Privattraining pro Boot ca. 60-90 Minuten mit Michi Lipp
  • Freitag 20.03.2020. ab 08.30h. Wassertraining: Starts mit Wettfahrten, Privattraining pro Boot ca. 60-90 Minuten mit Michi Lipp
  • Samstag 21.03.2020 ab 08.30h: Wassertraining: Starts mit Wettfahrten, Privattraining pro Boot ca. 60-90 Minuten mit Michi Lipp
  • Sonntag 22.03.2020 ab 08.30h: Wassertraining Starts mit Wettfahrten,  Privattraining pro Boot ca. 60-90 Minuten mit Michi Lipp
  • Ende des Trainings, Sonntag 22.03 um ca. 15.00h.

Rückfragen und Kontakt: 

Michi Lipp Tel: +491718088333 oder Mail: segler01@aol.com

REGATTA - 20.OKTOBER 2019

Finale Bestenliste 2019: Skolaut und Fussi

Nach der Jubiläumsregatte in Sanremo ist die Bestenliste 2019 wohl abzuschliessen. Der sportliche Direktor Dietmar Gfreiner hat nach der Rückkehr aus Italien sofort gerechnet und wir können nun folgendes - knappes - Ergebniss präsentieren:

 

Steuerleute:

1 Skolaut Christoph UYCMo AUT 204, 332.72 Punkte

2 Resch Peter UYCAs AUT 175, 329.33 Punkte

3 Richard Alexander UYCAs AUT 166, 312.17 Punkte

 

Crew:

1 Fussi Martin UYCAs, 337.79 Punkte

2 Lutz Martin UYCWg, 332.72  Punkte

3 Kurz Justin Oliver UYCAs, Punkte 315.39

 

Alle Details finden sich unter Bestenliste.

REGATTA - 12.Oktober 2019

Jubiläumsregatta in Sanremo: Tolle Vorstellung der Österreicher

90 Jahre alt, aber noch lange nicht müde! So zeigte sich die internationale Drachenklasse zu ihrer Jubiläumsregatta Anfang Oktober an der italienischen Riviera.

164 Teilnehmer aus 26 Ländern hatten für die 90th Anniversary Regatta in Sanremo gemeldet. 145 Boote fanden sich schließlich auch auf der Startlinie ein - das größte Teilnehmerfeld seit der Jubiläumsregatta zum 75-Jahr-Jubiläum.

Eine kleine aber feine Abordnung von 3 Booten aus Österreich war nach Italien gereist, um an dem Megaevent teilzunehmen, um den Sommer noch ein wenig zu verlängern und die Segelsaison 2019 gebührend abzuschließen:

  • AUT 166 mit Alexander Richard, Florian Hofer und Bernd Doll
  • AUT 167 mit Dietmar und Anne Gfreiner sowie Martin Fussi
  • AUT 175 mit Peter Resch, Thomas Jakobowitz und Justin Kurz

Das vierte gemeldete heimische Boot um Marcus Oppitz musste leider krankheitsbedingt kurzfristig absagen – sehr schade!

 

Die Vorankündigungen der Veranstalter in den sozialen Netzwerken und das veröffentlichte Programm ließen eine Regatta der Superlative erwarten, sowohl was das Race Management für 145 Boote am Wasser als auch das Entertainment der etwa 500 Segler und Freiwilligen zu Lande betrifft.

Das Programm sah die Anreise der Teilnehmer, die Registrierung und das Einkranen der Boote am ersten Veranstaltungswochenende vor. Wettfahrten waren von Montag bis Freitag geplant, die Abreise am zweiten Wochenende.

 

Für Montag und Dienstag standen Qualifikationsrennen, für Donnerstag und Freitag die Finalserie in Gold und Silver Group am Programm, der Mittwoch stand im Zeichen des Anniversary Race sowie einiger Group Races unterschiedlicher Disziplinen und außer Konkurrenz.

 

So war alles angerichtet für den ersten Wettkampftag: das Feld war in 2 Gruppen geteilt, die Teilnehmer waren heiß aufs Segeln, einzig der Wind spielte nicht mit: 2 Windsysteme mit 6 Beaufort aus Ost und West kämpften unmittelbar vor Sanremo gegeneinander. Die dadurch entstandene Waschmaschine ließ keinen vernünftigen Kurs und damit keine Wettfahrten zu.

Stattdessen vertrieben sich die Teilnehmer in dem aufwändig für die Veranstaltung errichteten Race Village rund um den Yacht Club Sanremo die Zeit. Im Festzelt sorgten Live-Musik und kulinarische Genüsse lokaler Gastronomen für das Wohl der Segler.

 

So kam es, dass die Qualifikationsserie gekürzt und die beiden für Dienstag geplanten Wettfahrten über den Einzug in Gold- und Silberflotte entscheiden mussten. Die drei österreichischen Boote nahmen diese Hürde souverän und qualifizierten sich sicher für die Gold Fleet der besten 80 Boote:

  • Fleet A nach 2 Wettfahrten: 23. Dietmar Gfreiner
  • Fleet B nach 2 Wettfahrten: 19. Peter Resch, 23. Alexander Richard (beide mit einem Top-10 Resultat)

Blickt man auf die prominenten Namen der Teilnehmerliste, auf der sich Olympiateilnehmer, Welt- und Europameister sowie America’s Cup Teilnehmer aneinander reihen, ist dies als tolles Zeichen für die Qualität der österreichischen Drachenflotte zu werten. Nicht jeder der internationalen Segel-Promis schaffte den Cut.

 

Am Mittwoch folgte das Anniversary Race, das zwar nicht zur Gesamtwertung zählte, aber definitiv einen der seglerischen Höhepunkte der Jubiläumsveranstaltung darstellte. Alle 145 Drachen standen gemeinsam am Start - auf einer Startlinie so weit das Auge reichte. An dieser Stelle bleibt nur der sensationelle 8. Platz vom Team Richard/Hofer/Doll zu erwähnen.

 

Es folgten diverse Special Races auf unterschiedlichen Bahnen: So matchte sich das „who is who“ der Segelszene im Champions of Champions Race, bei dem nur Medaillengewinner von Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften sowie des Drachen Gold Cups zugelassen waren. Mit vertauschten Rollen an Bord steuerte Anne Gfreiner im Ladies Race ihr Boot AUT 167 auf Platz 7. Justin Kurz konnte im Crew Race mit AUT 175 Platz 4 erringen.

 

Beim Gala Dinner am Mittwoch Abend wurden die erreichten Erfolge ausgiebig gefeiert. Donnerstag und Freitag brachten bei wechselhaften und teils sehr schwierigen Windbedingungen drei Finalwettfahrten. Herausragendes Ergebnis war der sensationelle 3. Platz von Team Gfreiner/Gfreiner/Fussi im zweiten Race der Gold Fleet Finalserie.

 

In der Gesamtwertung platzierte sich das Team Resch/Jakobowitz/Kurz als bestes österreichisches Boot auf Platz 36. Unmittelbar dahinter folgten Gfreiner/Gfreiner/Fussi auf Platz 37. Richard/Hofer/Doll wurden 59.

 

Gewinner der Dragon 90th Anniversary Regatta wurde DEN 410 mit Christensen/Bagger/Schmidt.

Insgesamt lässt sich nur positiv resümieren: die Organisation zu Wasser und zu Lande war perfekt.
Die Wettfahrtleitung agierte auf zwei Bahnen in der Bucht vor Sanremo stets professionell und informierte die Segler regelmäßig per Funk über die nächsten Schritte.

 

Die Leistung der Veranstalter an Land lässt sich gar nicht hoch genug einschätzen, vor allem da der Yacht Club Sanremo aus Platzgründen erst relativ kurzfristig als Austragungsort eingesprungen war.

Man darf gespannt sein, wo das 100-jährige Jubiläum mit einer vielleicht neuen Rekordteilnehmerzahl über die Bühne gehen wird. Aber bis dahin ist ja noch ein bisschen Zeit…

 

Justin Kurz

 

Ergebnisse:

Videos:

Bilder untenstehend oder unter:

REGATTA - 2.September 2019

Leider nix am Wolfgangsee und Traunsee

Leider keine Ergebnisse können wir vom Traunsee und vom Wolfgangsee melden:

Am Wolfgangsee versammelte sich am 24.August eine motivierte Flotte von 14 Booten. Leider spielte das sommerliche Wetter nicht mit: no wind, no race.

Der Trauseedrachen mußte wegen zu geringer Meldungen abgesagt werden.

Nächstes Jahr wird's besser!

REGATTA - 28.Juli 2019

Rekordteilnahme bei der IÖSTM, der neue Staatsmeister heißt Christoph Skolaut

Mit 43 Drachen aus 5 Nationen wurde bei der IÖSTM 2019 zum 90-jährigen Jubiläum der Drachenklasse ein neuer Teilnehmerekord aufgestellt. Beeindruckend auch die Qualität des Feldes: Unter den Teilnehmer waren mit Evgenii Braslavets, Vinci Hösch, Markus Glas, Christian Scheinecker, Christoph Skolaut und Andreas Hagara mehrere Weltmeister, Europameister und Olympiasieger aus unterschiedlichen Klassen vertreten. Der Attersee bot diesmal Vielfalt: Am Donnerstag ermöglichte eine zarte Thermik zwei Wettfahrten, am Freitag diktierte eine tropische Flaute einen Pausentag und am Samstag konnten bei drehendem Westwind noch zwei Wettfahrten gesegelt weden. Sonntag versuchte das Wettfahrtleiterteam unter der Leitung von Antonia Werkgartner und Gert Schmidleitner noch die Serie zu komplettieren, der Startversuch zu einer fünften Wettfahrt musste allerdings am ersten downwind abgebochen werden.

Gesamtsieger und damit internationaler österreichischer Staatsmeister wurde Evgenii Braslavets/Sergey Pugachev/Sergey Timokhov mit 1,[3],1,3 vor dem deutschen Team Vincent Hoesch/Harald Pessl/Tim Tavinor ([10],2,3,2) und Markus Glas/Ocker Philipp/Eisenlohr Herbert ([9],1,4,4).  Der österreichische Titel war hart umkämpft. Letzlich konnte sich AUT 204, Christoph Skolaut mit Martin Lutz und Georg Skolaut mit einem 4. Gesamtrang den Platz ganz oben am österreichischen Stockerl sichern. Auf den Plätzen: AUT 175 Peter Resch mit Wilibald Hauer und Justin Kurz (alle UYC Attersee), sie liegen als gesamt Fünfte einen Platz hinter den Staatsmeistern. Die Bronzemedaille ging an das Team um Hagara Andreas mit Martin Fussi / Helmut Wollner / Dietmar Gfreiner (alle UYC Attersee).

Christoph Skolaut übernimmt nach dem Titelgewinn auch die Führung in der österreichischen Bestenliste gefolgt Stefan Deschka und Peter Resch.

 

Ergebnis Staatsmeisterschaft

Bilder Staatsmeisterschaft

SOZIALES - 26.Juli 2029

Drachenparty zum 90-jährigen Drachenjubiläum

Heiße Rhythmen füllten zusammen mit über 160 Drachenseglern und Drachenfreunden den UYCAs bei der nun schon traditionellen Drachenparty am Freitag der Staatsmeisterschaft. Der tropische Sommerabend trug das seine zur Stimmung bei. Das unsere Regattagäste hautpsächlich wegen der Drachenparty und nicht wegen des Segelns anreisen ist ein natürlich ein unbewiesenes und haltloses Gerücht!

 

Bilder Drachenparty

REGATTA - 21.Juli 2019

Sieg für Felzmann beim Entenpokal

17 Drachen trafen sich am 20.Juli im SCK zum Entenpokal. Ein erster Startversuch am Samstag mußte bei der ersten Luvtonne abgebrochen werden und die Flotte zog sich in den Hafen zurück. Das exzellente Segleressen rettete den Tag zumindest kulinarisch. Am Sonntag unterstützte ein SSW - W Wind mit 7 - 10 Knoten die Bemühungen der Wettfahrtleitung von Antonia Werkgartner und Gert Schmidleitner. Drei Wettfahrten bei ziemlich nassem Wetter konnten gesegelt werden und ermöglichten nach 2 Jahren wieder eine schöne Serie. Der Sieg ging an AUT 227 mit Florian Felzmann/SCK, Michael Felzmann/SCK, und Markus Gnan/SCK. Damit erorberten sie auch den Titel des oberösterreichischen Landesmeisters. Auf den Plätzen AUT777, Albert Sturm mit Philipp Weiser-Lobão und Claus Fischer (alle UYCAs) gefolgt von AUT165, Christian Spießberger/SCA mit Christhoph Schindler/SCK und Schlipfinger Gerhard/SCA.

 

Ergebnis Entenpokal

Bilder Entenpokal

 

TRAUER - 16.Juli 2019

Moni und Harald haben die letzte Boje gerundet

Wir trauern um zwei große österreichische Segler. Franz „Moni“ Eisl und Harald Fereberger sind beinahe gleichzeitig von uns gegangen. Franz „Moni“ Eisl verstarb am Freitag, 12.Juli 2019 im Alter von 98 Jahren, Harald Ferberger verstarb am 15.Juli 2019 im Alter von 90 Jahren. Mit Moni Eisl verliert die Drachenflotte ihren Gründer und Ehrencommodore. Harald Fereberger, war zusammen mit Moni einer der großen österreichischen Drachensegler und zusammen eroberten sie den Weltmeistertitel 1977 in Thun. Die österreichische Drachenflotte hat die beiden Segler 2014 mit dem „Red-Jacket“ der Drachenflotte geehrt. Beide zählen zu den großen Persönlichkeiten des österreichischen Segelsports. Wir werden sie immer in Erinnerung behalten.

 

Franz „Moni“ Eisl

Franz „Moni“ Eisl wurde 1921 geboren und stammt wie Harald Fereberger aus Gmunden am Traunsee. Später übersiedelte er aus beruflichen Gründen nach Salzburg. Er war Mitglied im UYC Traunsee und nahm mit Harald Musil im Starboot an den Olympischen Spielen 1960 in Rom teil. Im UYC Wolfgangsee verbrachte er seine ersten Jahre als Drachen-Segler, seit 1980 war er Mitglied im UYCAs.

Moni’s erster Drachen war OE 30 „Meermaid“, ein Haitzinger-Bau, Baujahr 1967. Mit diesem Boot und Harald Fereberger am Steuer gewann das Team zusammen mit Monis Bruder Friedl die erste österreichische Drachen-Staatsmeisterschaft 1967. Im Sommer 1968 versank „Meermaid“ dann allerdings während eines Gewitters im Wolfgangsee. Moni erzählte diese Geschichte durchaus gerne. Sie begann meistens mit der Frage „Warum heißt mein Boot U-2? Weil: U-1 antwortet nicht!“. Mit U-1 ist allerdings „Meermaid“ gemeint. Während einer Spazierfahrt mit Frau und Schwiegermutter am Wolfgangsee traf eine plötzliche Gewitterbö den Drachen und brachte ihn zum Kentern. Moni musste noch in letzter Sekunde seine Schwiegermutter aus dem sinkenden Drachen retten.

In den folgenden beiden Jahren segelte das Team Fereberger, Eisl, Stangl dann auf Karls Stangls Drachen OE 23 „Serendepity“, ein Borresens, Baujahr 1962. Mit diesem Boot gewann das Team die Staatsmeisterschaft 1971.

Im gleichen Jahr wurde aber ein neues Boot, ein Borresens-Bau, angeschafft und in Erinnerung an den Verlust von OE 30 eben mit dem Namen „U-2“ und der Segelnummer OE 44 registriert. Mit OE 44 „U-2“ ersegelte das Team Fereberger, Eisl alle ihre Erfolge während der nächsten Jahre. Zweimal wurde Moni auch am Steuer österreichischer Staatsmeister: 1976 und 1980.

Seine größten Erfolge feierte er jedoch mit Harald Fereberger: 6-facher österreichischer Staatsmeister, 11. Platz bei der Weltmeisterschaft 1969 in Palma, 10. Platz bei den olympischen Spielen 1972 in Kiel, 9. Platz bei der Weltmeisterschaft in Australien 1979. Der allergrößte Erfolg war jedoch der Weltmeistertitel 1977 in Thun / Schweiz.

Das Weltmeisterboot von damals, OE 44, ist ein Borresens Holzdrachen, Baujahr 1971 und ist bis heute im Besitz der Familie Eisl. Es war in der internationalen Drachenszene als schnelles Boot bekannt und wurde von der Werft Borresens als Formvorlage für die ersten GFK-Drachen ab 1973 verwendet. Moni war auch der Initiator und Begründer des Entenpokals, der heute vom SCK ausgetragen wird. Seine "Erfindung" der "Kalten Ente" erfrischt heute noch Segler bei heißem Wetter.

Auch als Hochseesegler war Moni erfolgreich: 1980 gewann er den Titel bei der Swan-Weltmeisterschaft. Der Yacht Club Austria machte ihn zu seinem Ehren-Commodore.

Seit 20 Jahren segelte Moni keine Drachen-Regatten mehr, genoss jedoch noch immer die Ausfahrten mit seiner Frau und „U-2“ am Attersee.

 

Harald Fereberger

Harald Fereberger zusammen mit Franz (Moni) Eisl und Karl Stangl, später auch Herbert Spitzbarth gewannen praktisch jede Drachen-Regatta. Harald Fereberger wurde 6 Mal Drachen-Staatsmeister. Zwischen 1967 und 1978 gewann er bis auf 2 Jahre jeden Titel. Dabei war der Drachen gar nicht seine seglerische Hauptbetätigung. Neben den 6 Drachentiteln gewann er noch einmal 31 Staatsmeistertitel und war erfolgreich in der O-Jolle, Finn, FD, Start, Soling, Yngling und H-Boot sowie ein leidenschaftlicher Offshore-Segler. Ebenso wie Moni Eisl war er Ehrencommodore des Yacht Club Austria. Dreimal war er Olympia-Teilnehmer: 1952 Helsinki im Starboot, 1960 Rom im FD und schließlich 1972 in München/Kiel im Drachen zusammen mit Moni Eisl und Karl Stangl (10.Platz). Harald Fereberger stammt vom Traunsee, dort lernte er von seinem Vater auch Segeln und blieb dem Revier auch treu. Er hatte übrigens das gleiche Geburtsjahr wie der Drachen: 1929.

Weltmeister wurde er 4-mal: 2 Mal im H-Boot, einmal in der Yngling und 1977 am Thunersee im Drachen zusammen mit Moni Eisl und Herbert Spitzbart. Harald Fereberger begann seine Drachen-Laufbahn Mitte der 60er Jahre. Zusammen mit den Brüdern Moni und Friedl Eisl gewann er die erste österreichische Staatsmeisterschaft am Attersee 1967 mit Moni Eisls Boot OE 30 „Meermaid“. Mit Moni Eisl und Karl Stangl als Crew folgten der Sieg bei der Staatsmeisterschaft 1969 und die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Palma die Mallorca 1969 (11.Platz).

Ab 1971 segelte das Team auf Moni Eisl‘s neuen Borresens-Drachen OE 44 „U-2“. Mit diesem Boot gewannen sie 1971 vor Palma di Mallorca die „Trophäe Prinzessin Sophie“ – vor dem Schweden Källgren und dem Dänen Borrensen und vor dem spanischen Thron-Prinzen Juan Carlos. Im gleichen Jahr gelang noch ein 2.Platz bei der spanischen Meisterschaft vor Barcelona, diesmal war Juan Carlos vorne. Die Teilnahme bei den Olympischen Spielen 1972 brachte einen 10.Platz. Die Staatsmeistertitel 1971, 1972 und 1973 waren dem Team nicht zu nehmen.

Ab 1976 war mit Herbert Spitzbart statt Karl Stangl ein neuer Mann an Bord. Dies war nun das Erfolgsteam für die Weltmeisterschaft 1977 in Thun/Schweiz: klarer Weltmeistertitel mir 3 Tagessiegen!

SERVICE - 14.Juli 2019

Schlepp vom UYCAs zum Entenpokal: Samstag 20.Juli 9:00

Für alle Teilnehmer des Entenpokal gibt es bei Windmangel wieder einen Schlepp vom UYCAs-Hafen zum SCK. Der Schleppzug startet pünktlich am Samstag um 9:00 vor dem UYCAs-Hafen. Regstrierung im SCK ist ab 10:00, Briefing um 12:00, erster Start um 13:00.

REGATTA - 10.Juli 2019

AUT 277 beim Deutschen Drachen Grand Prix in Kühlungsborn

Kühlungsborn, das traditionelle Heilbad an der Ostsee, war vom 3.-6 Juli der Austragungsort des heurigen deutschen Drachen Grand Prix. Das Team AUT 277 mit Stefan Deschka, Peter Liebner und Friz Hubauer traten die Reise an und haben keinen der 1000km bereut. Kühlungsborn ist eine wunderschöne und sehr charmante kleine Stadt mit einer großen und langen Tradition als Heilbad. Dies gepaart mit einer Mischung von Humor, Hilfsbereitschaft und herrlicher Gelassenheit der Menschen, ergibt eine perfekte Mischung für eine schöne Zeit.

Die Marina ist top modern und der Kranwart ein Könner seines Faches. Somit war unser Drachen schnell im Wasser und wir top motiviert auf die ersten Seemeilen in der Ostsee. Doch das knattern der Fahnen und die großen Schaumkronen verhießen nichts Gutes. Montags, gedacht als erster Trainingstag, blieben wir ob des zu starken Windes und der Welle in der Marina. Als wir am Dienstag in die Marina kamen, war die Situation unverändert und alle Drachen blieben an den Stegen.

Mittwoch, Beginn des Drachen Grand Prix, die Welle war gleich, doch der Wind reduzierte sich auf knapp unter 20 Knoten Grundwind und max. 25 in den Böen. Also, es ging raus zu den ersten Wettfahrten. Die kabbelige See mit hoher Welle stellte uns Süßwasser Segler durchaus vor eine Herausforderung. Endlich an der Luv-Tonne angekommen, folgte das seltene aber geniale Gefühle des Surfens mit dem Drachen die Welle hinunter – wenn dann nicht wieder die nächste Kreuz kommen würde ……. . Zwei Wettfahrten hielt die Wettfahrtleitung durch – dabei ging bedingt durch die Welle ein Mitglied der Wettfahrtleitung über Bord und zwei wurden Seekrank. Für uns AUT 277 ein tolles Erlebnis, welches wir im Mittelfeld nach dem Tag zufriedenstellend beenden konnten. Beendet haben den Drachen Grand Prix nach diesem ersten Tag und seinen Bedingungen mehrere Crews, unter anderem auch Transbunker ITA 77 mit zwei zweiten Plätzen.

Donnerstag bescherte uns Petrus wieder einen zwangsweisen Ruhetag, bevor es Freitags bei unverändert heftigen Bedingungen weiterging. Wir erlebten beim ersten Start – gleich mal mit black flag – was es bei den Bedingungen bedeutet, wenn mal Wind und Welle gegen Dich sind und starteten, komplett sicher vor der black flag, aus dritter Reihe. Letzte an der ersten Luv, okay, auch das gehört mal dazu. Im Ziel waren dann doch wieder einige Boote hinter uns, doch die Stimmung war trotzdem komplett am Boden – die Bedingungen haben gegen eine unserer Bizepssehnen gesiegt und wir mußten abbrechen und an den Kranhacken L

Unser Fazit: Auch wenn uns Petrus nicht hold war, Kühlungsborn ist eine Reise wert! Die Veranstalter machten einen perfekten und höchst sympathischen Job, der Ort ist wunderschön und die Uferpromenade mit ihren Lokalen mehrere Besuche wert und die internationale Drachen-Gemeinschaft macht jede Wartezeit zum Spaßfaktor.

 

Stefan Deschka

REGATTA - 1.Juli 2019

Drei sonnige Wettfahrten beim Litzlwurm...

...wurden den 12 Teilnehmern am Samstag, 29.Juni beschert, Sonntag war dann Badewetter. Veranstaltungsleiter Peter Resch war nicht nur bei der Organisation des Wetters erfolgreich, sondern konnte sich mit seiner Crew Justin Kurz und Willibald Hauer auch ganz oben am Stockerl platzieren. Auf den Plätzen: Stefan Deschka mit Friedrich Hubauer und Peter Liebner sowie Dietmar Gfreiner mit Martin Fussi und Anne Gfreiner.

 

Bericht und Ergebnis

Bestenliste

REGATTA - 17.Juni 2019

Zeit zum Melden für Litzlwurm, Entenpokal und Staatsmeisterschaft

Die Sommerregatten am Attersee stehen vor der Türe:

  • 29.Juni bis 30.Juni - Litzlwurmpreis im UYCAs
  • 20.Juli bis 21.Juli - Entenpokal im SCK
  • 25.Juli bis 28.Juli - Internationale Staatsmeisterschaft im UYCAs

Die Meldeportale sind offen und die Meldelisten beginnen sich zu füllen. Die Veranstaltungsleiter arbeiten schon fleissig an den Vorbereitungen und freuen sich auf baldige Meldung aller bis jetzt noch Säumigen!

AUT 204 beim Goldcup in Medemblick

AUT 204, mit einem Mix aus UYCMo und UYCWg, Christoph Skolaut, Martin Lutz und Georg Skolaut waren beim Drachen Goldcup in Medemblick.

Martin schreibt: "Gut vorbereitet mit einem Training am Gardasee und der Int. Deutschen Meisterschaft in Torbole gings zur Top Veranstaltung der Drachensegler. Bei viel Wind und kaltem Wetter mit teilweise Starkregen ging der GOLDCUP and Pedro ANDARADE aus Portugal.

Mit Platzierungen zwischen 19. und 39.Platz und damit mit einer sehr gleichmäßigen Serie platzierten wir uns auf dem 28. Endrang bei 90 Teilnehmern. In der Corinthian Wertung (Amateure) auf Platz 7. von 46 Teilnehmern. Detaillierter Bericht unten...! "

Wir gratulieren zu diesem ausgezeichneten Ergebnis!

 

Ergebnis Goldcup

Bericht Goldcup von Martin Lutz
Bericht Goldcup 2019 Medemblik.pdf
PDF-Dokument [76.9 KB]

Sanremo wartet - aber nicht mehr lange!

Die Jubiläumsregatta in Sanremo von 7.-11.Oktober wird das Highlight der Drachensiason 2019. Bis jetzt haben 130 Boote, darunter 4 österreichische Boote gemeldet:

  • AUT 166 Alexander Richard
  • AUT 167 Gfreiner Dietmar 
  • AUT 175 Peter Resch
  • AUT 198 Marcus Oppitz

Es sind noch Plätze frei, wir freuen uns über rasch entschlossene zusätzliche Österreicher!

 

Alle Details unter:

 

http://dragon90.com/

TRAINING - 13.Mai 2019

Pfingsttraining der Drachenflotte

Die Drachenflotte veranstaltet am Pfingstwochenende im UYCAs ein Training für österreichische Drachensegler und Jugendliche, die sich einmal gerne auf einer der aktivsten und herausfordernsten Klassen versuchen wollen. Wir starten am Samstag, 8.Juni um 13:00 im UYCAs und werden unter der Leitung des amtierenden Staatsmeisters Dietmar Gfreiner Start- und Bojenmanöver, Segeltrimm und Bootsmanagement trainieren. Abhängig vom Wetter setzten wir am Sonntag, 9.Juni das Training fort.

 

Bitte um Anmeldung bis Montag 3.Juni beim Revierverantwortlichen Klaus Mittermayr unter mittermayr.klaus(at)gmail.com

REGATTA - 13.Mai 2019

Ausgezeichneter 3.Platz für Deschka am Chiemsee

Stefan Deschka mit Michi Lipp und Fritz Hubauer konnte beim Beatrice-Pokal einen ausgezeichneten 3.Platz unter den 14 Teilnehmern ersegeln. Sieger wurde Lokalmatador Vinci Hoesch vor Philip Ocker. Beim darauffolgenden Silberdrachen wurde die Motivation der Teilnehmer durch beständigen Regen aufgeweicht: Deschka verzichtete.

 

Ergebnis Beatrice-Pokal

REGATTA - 6.Mai 2019

Drei österreichische Boote bei der IDM am Gardasee

Bei traumhaften Bedingungen verteidigten Stephan Link, Frank Butzmann und Michi Lipp in 7 Wettfahrten den Meistertitel der deutschen Drachenklasse. Die Österreichicher ware mit drei Booten im mit 32 Teilnehmern starken Feld vertreten. Stefan DESCHKA mit Fritz HUBAUER und Peter LIEBNER konnten die Serie mit dem ausgezeichneten 9. Gesamtrang abschliessen. Christoph SKOLAUT mit Martin LUTZ und Georg SKOLAUT landeten am 17.Rang, Alexander RICHARD mit Florian HOFER und Bernd DOLL belegten den 30. Gesamtplatz.

 

Ausführlicher Bericht des deutschen Drachengeschwaders

Ergebnis IDM

REGATTA - 17.Dezember 2018

Drachen mit den meisten Regattaseglern in Österreich

Der Drachen gehört zu den Klassen mit den meisten Regattaseglern in Österreich. Gezählt nach Eintragungen in den Bestenlisten der Klassen (2018, siehe aktuelle Ausgabe der Yachtrevue) führen in der Statstik des OeSV die Einhand-Klassen Optimist (68), Laser Radial (47), Finn (47), Laser (46), Zoom8 (42). Dann folgt aber schon der Drachen mit 37 Steuerleuten und 95 Vorschotern. Rechnet man die Summe liegt der Drachen mit 132 aktiven Regattaseglern klar an der Spitze!

REGATTA - 8.Dezember 2018

Jubiläumsregatta in San Remo vom 7-11 Oktober 2019

Spät aber doch kam gestern eine Nachricht von Tim Pearson zu Austragungsort und Termin für die Jubiläumsregatta 2019. Die Regatta ist nun für den 7-11 Oktober in San Remo angekündigt.

Die Ausschreibung mit Details soll demnächst („very soon“) vorliegen.

SEEMANNSCHAFT - 1.Dezember 2018

Sturm und sichere Bojen

Wilfried Hilscher hat das Thema "sichere Boje beim Sturm" aufgegriffen: "Auf Grund des letzten Fönsturms am Attersee habe ich mich mit dem Thema Bojensten auseinandergesetzt, siehe dazu auch den Anhang. Damit unsere Drachen sicher an der Boje hängen, benötigt man einen Bojenstein mit 6x6x6 dm = 516 kg, reduziert um den "Archimedes" sind dies dann im Wasser nur noch 302 kg, und das entspricht genau der Liste.

Bei meinem Boot hat das ganz genau gepasst, -ich hatte am Boot keine Schäden, lediglich die Persenning war am Heck etwas eingerissen. Das sind aber "Peanuts" um Vergleich zu den Schäden an anderen Booten.

Anbei noch ein Bild vom Attersee, hier wurden die viel zu leichten Bojensteine mit den Booten an den Strand getrieben (Bild Wasserrettung)."

Wilfried Hilscher

 

Beilage: Infoblatt und Gewichtsrechnung der Seepolizei am Bodensee

bojenstein.pdf
PDF-Dokument [5.1 KB]
infoblatt_bojen_de.pdf
PDF-Dokument [358.3 KB]

TRAINING - 20.November 2018

Gardasee Training mit Michi Lipp

Liebe Freunde des alljährlichen Gardasee-Trainings,

nachdem Vinci das Training an Peter Liebner und mich abgegeben hat,

freue ich mich, Euch zum Gardasee-Training 2019

vom 28.- 31. März 2019

in den Circolo Vela Torbole (CVT) einzuladen.

Für diejenigen, die danach zum Grand Prix nach Cannes (03.–06. April 2019) fahren oder an der IDM in Torbole vom 01.-05. Mai 2019 teilnehmen möchten, bietet sich dieses Training im Vorfeld perfekt als Vorbereitung an!

Wie bisher findet das Training nur bei mindestens 8 Schiffen statt, 12 Boote dürfen maximal teilnehmen, um ein intensives Training für alle zu gewährleisten. Die ersten 12 Boote werden nach Eingang der Meldung an segler01@aol.com bestimmt.

Der Preis für das Training beläuft sich auf 990 EURO pro Schiff. Hierin enthalten sind neben dem Training (mit einem mind. ca. 60-90 minütigem Einzeltraining mit mir auf Eurem Schiff) auch das Kranen und die Liegeplätze für die Drachen im CVT sowie Filmaufnahmen.

Nachdem das Training mit dem CVT abgestimmt werden muss, ist eine Anmeldung nach dem 15.12.2018 leider nicht mehr möglich!

Das Meldegeld überweist Ihr bitte innerhalb von einer Woche nach Erhalt der Teilnahmebestätigung an:

SPS Sailing-Promotion-Service GmbH

Sparkasse Bad Tölz Wolfratshausen,

IBAN:   DE 42700543060011637402

BIC:     BYLADEM1WOR

 

Unterkunft: Wie bisher wird wohl die Mehrheit in der Villa Stella (Tel. + 39 0464 505354; Home:<www.villastella.it <http://www.villastella.it/>) wohnen, bitte reserviert dort rechtzeitig, da die Villa Stella schnell ausgebucht ist!

Die Trainings laufen nach dem bereits bekannten Schema ab. Die meisten werden bereits am Mittwoch, den 27.03.2019 nachmittags ankommen und die Schiffe vorbereiten.

  • Mittwoch 27.03.2019: Anreise und Aufbau, ggfs. Einstellen der Boote
  • Donnerstag 28.03.2019: Anreise und Aufbau, ggfs. Einstellen der Boote , Skipper’s Meeting um 11. 30h.ab ca.12.30h Wassertraining: Starts mit Wettfahrten, Privattraining pro Boot ca. 60-90 Minuten mit Michi Lipp
  • Freitag 29.03.2019. ab 08.30h. Wassertraining: Starts mit Wettfahrten, Privattraining pro Boot ca. 60-90 Minuten mit Michi Lipp
  • Samstag 30.03.2019 ab 08.30h: Wassertraining: Starts mit Wettfahrten, Privattraining pro Boot ca. 60-90 Minuten mit Michi Lipp
  • Sonntag 31.03.2019 ab 08.30h: Wassertraining Starts mit Wettfahrten, Privattraining pro Boot ca. 60-90 Minuten mit Michi Lipp
  • Ende des Trainings, Sonntag 31.03 um ca. 15.00h.

 

Bei Rückfragen meldet Euch bitte unter +491718088333

Ich freue mich auf Eure Teilnahme und wünsche Euch Mast-und Schotbruch!

Euer Michi Lipp

IDA - 10.November 2018

IDA Jahresversammlung in London

Am 27.Oktober fand die alljährliche Generalversammlunmg der International Dragon Association in Royal Thames Yachtclub in London stadt. 38 Repräsentanten aus 20 der insgesamt 29 Klassenvereinigungen waren anwesend. Die österreichische Drachenflotte war durch Präsident Marcus Oppitz und Vizepräsident Alexander Richard vertreten. Der Samstag war wie jedes Jahr der Diskussion und den Beschlussfassungen zu den IDA-Regatten (WM, Euro und Goldcup) der nächsten Jahre, sowie den Änderungsanträgen in Regeln und Klassenvorschriften gewidmet. Das detaillierte Protokoll findet sich unten angehängt.

REGATTA - 10.Oktober 2018

ida_agm_minutes_2018.pdf
PDF-Dokument [719.8 KB]

Bestenliste 2018: Deschka vor Resch und Lutz

Nach der Regates Royale in Cannes und dem Hans Detmar Wagner-Cup am Gardasee ist die österreichische Bestenliste 2018 nun wohl geschlossen.

Bei den Steuerleuten holte sich Stefan Deschka knapp den ersten Platz vor Peter Resch und Martin Lutz:

1 Deschka Stefan 337,65

2 Resch Peter 333,13

3 Lutz Martin 188,47

4 Gfreiner Dietmar 186,16

5 Pretscher Michael 163,42

In der Crew-Bestenliste gewann Justin Kurz vor Holger Kretschmer und Georg Skolaut:

1 Kurz Justin Oliver 333,13

2 Kretschmer Holger 284,31

3 Skolaut Georg 243,98

4 Hauer Willibald 236,56

5 Hubauer Friedrich 216,56

Hochrangig besetzter Hans Detmar Wagner-Cup am Gardasee

Vom 4.-6.Oktober wurde in Torbole am Gardasee der Hans Detmar Wagner-Cup gesegelt. 43 Drachen mit Top-Leuten aus Deutschland, Ungarn, Schweiz, UK, Niederlande konnten am Donnerstag und Freitag bei Ora je 3 Wettfahrtenund Samstag 1 Wettfahrt bei Vento absolvieren. Die Österreicher Peter Resch, Justin Kurz und Willibald Hauer hatten etwas Probleme mit dem Segelmaterial, ein Genuatausch vor der letzten Wettfahrt zeigte Effekt. Mit (35),18,25,24,32,26,16 war dann am Schluss in dem hochgradig besetzten Feld der 32.Platz drinnen.
 

Ergebnis Hans Detmar Wagner-Cup

Bericht von der Regates Royale 2018 in Cannes

Vom 22.-29 September fanden sich 50 Drachen zur spektakulären Regates Royale in Cannes ein. Die Österreicher Martin Lutz, Nici Piso und Georg Skolaut belegten nach 6 gesegelten Wettfahrten den ausgezeichneten 19.Platz.

 

Hier der Bericht von Martin, Nici und Georg:

 

40 Jahre Regates Royales Cannes, 50 Drachen

Die königliche Regatta in Cannes gab heuer ihr 40-jähriges Jubiläum. Ein Riesenaufgebot an Seglern und Booten war Ende September an die Cote d‘Azur gereist. 1500 Segler in 200 Booten in 12 verschiedenen Klassen waren am Start. Von riesengroßen wunderschönen Holzbooten mit bis zu 30 Personen-Crews und 55m Länge bis hin zum kleinen Drachen war alles dabei. Die Drachenflotte stellte dabei die größte Einheitsklasse mit 50 Teams aus 15 Nationen. Ein einzigartiges Erlebnis für alle und mittendrin statt nur dabei 2 Drachen-Teams vom UYC Wolfgangsee rund um Georg Stadler und Martin Lutz.

 

Die Regatta

Ein Trainingstag direkt vor den Wettfahrten zum Kennenlernen des Reviers sollte uns reichen. Bei Leicht- bis Mittelwind aus Südost interessierten uns dann aber mehr die riesigen Segelboote, Motorboote und Kreuzfahrtschiffe in der wunderschönen Bucht von Cannes. Unglaublich was hier alles so rumschwimmt. Also doch eher Fotos schießen wie aufs Segeln konzentrieren. Naja, wer viel übt, kann nichts…

Die 5 Wettfahrttage hatten es dann auch in sich. Zuerst warten auf nachlassenden Wind mit AP über A, dann doch einmal aus Neugierde raus nur zum „Schauen“. Bei 3,5 m hohen Wellen durchpflügten wir das aufgewühlte Meer. Die Entscheidung der Wettfahrtleitung alle im Hafen zu halten und auf den nächsten Tag zu verschieben war richtig. Geil war das Segeln bei diesen Bedingungen aber trotzdem, die Erinnerungen bleiben.

Die insgesamt 6 Wettfahrten fanden bei wunderschönem Sommerwetter und Leicht- bis Mittelwind aus Süd statt. Champagne-Sailing in Tricky Conditions könnte man auch sagen. Jeder kleine Fehler wird sofort bestraft, Schachspielen am Wasser. Das Material und das Setup müssen passen, sonst wird’s schwer. Die Party am Abend sollte nicht zulange ausfallen, sonst könnte es passieren, dass man auf dem einen oder anderen Schlag während dem Segeln kurz einnickt.

Mit unseren Plätzen sind wir sehr zufrieden: gesamt 19 und 4. Amateur.

 

Das Rundherum

Die Regatta wurde vom Yacht Club Cannes perfekt organisiert. Vom Boote rein- und rausheben über den Empfang auf der Club-Dachterrasse, die Liegeplätze im alten Hafen von Cannes, die Preisverteilung - alles funktionierte reibungslos. Oft hatte man das berühmte Gänsehautfeeling, weil alles perfekt in einer traumhaften Kulisse abgewickelt wurde.

Das Veranstaltungsgelände im Hafen, direkt im Zentrum von Cannes, wo auch alle Boote untergebracht waren, vermittelte immer Volksfeststimmung. Zehntausende Besucher strömten am Kai entlang und bestaunten die Möbelstücke. Nebenbei gab es noch frische Austern, Meeresfrüchte und Rose-Wein bis zum Abwinken, legendäres Seilziehen mit Österreichischen Siegern in der Drachen-Wertung sowie viele offene Münder, die aus dem Staunen ob der Schönheit der Schiffe und vielem anderen mehr nicht herauskamen.

Die Creme della Creme der alten Yachten haben am Wasser und an Land eine Riesen-Show geboten. Klassische Yachten, Schoner, Kutter, Slups, Ketsch mit Gaffel Rigg oder Marconi Rigg, alle gaben sich auf der Regattabahn aber auch im Hafen kämpferisch, wenn es darum geht, wer die schönsten polierten Winschen hat, wer das schönste Wohnzimmer im Boot hat, die eleganteste Crew oder aber auch nur das schönste Design.

 

Das Resümee

Entrecote, Croissant, Froschschenkel, Creme Brulee, Muscheln, alles war gut, wir kommen wieder. Nur die Seeigel lassen wir dann weg. Nächstes Jahr feiert der Drachen das 90. mal in Cannes, was soll da noch besser werden? Viele Drachen werden es auf jeden Fall, also rechtzeitig melden…

Georg Skolaut, DIAVEL 2

 

Ergebnis Regates Royale Drachen

REGATTA - 28. September 2018

Jubiläumsregatta in Cannes im September 2019

Die Jubiläumsregatta zum 90.Geburtstag des Drachen findet vom 20. bis 29.September 2019 in Cannes im Rahmen der Régates Royales statt.

 

Ab 24.September 2018 sollte eine Vorbuchung auf der IDA-Seite intdragon.net möglich sein.

 

Zur Zeit (Stand 28.September 2018) steht allerdings noch keine Entry-Seite zur Verfügung.

 

Tim Pearson (Secretary IDA) hat uns angeboten, dass wir eine Liste der österreichischen Interessenten an ihn senden. Er wird dafür sorgen, dass diese nach vorne gereiht werden. Ich ersuche daher alle Interessenten um eine kurze Mail mit Name, Segelnummer an mich bis Montag 1.Oktober (marcus.oppitz(at)gmail.com)

 

Die Teilnehmeranzahl ist auf 120 Boote eingeschränkt. Rechtzeitiges Planen und Entscheiden wäre daher wichtig...

An der offiziellen Ausschreibung und am Detailprogram wird noch gearbeitet, es gibt aber bereits eine Vorabinformation (siehe unten).

Vorabinformation zur Jubiläumsregatta 2019 in Cannes (englisch)
Presentation Nat Secs Ambassadors 2019 [...]
PDF-Dokument [555.4 KB]

Österreichische Regatten 2019

Der Drachenkristall am Wolfgangsee ist nun auch geplant. Damit sind die österreichischen Termine 2019 nun fix:

  • 29.-30.Juni 2019 Litzlwurm UYCAs
  • 20.-21.Juli 2019 Entenpokal, SCK
  • 25.-28.Juli 2019 Staatsmeisterschaft, UYCAs
  • 24.-25.August Drachenkristall und Neptunpokal, UYCWg
  • 31.August-1.September 2019 Traunseedrachen, UYCTs

REGATTA - 28. September 2018

Herbstlicher Litzlwurm mit einer Wettfahrt

Zehn Drachen nahmen dieses Jahr am Litzlwurm im UYCAs teil.

Am Samstag konnte aufgrund fehlenden Windes keine Wettfahrt gesegelt werden, die Segler konnten sich die Kräfte somit für den Sonntag aufsparen. Auf die gute Stimmung beim Segleressen hatte das feuchte und windstille Wetter allerdings keinenen Einfluß. Der große Wind blieb aber leider auch am Sonntag aus. Es konnte eine Wettfahrt gesegelt werden. Der Klassenpräsident Marcus Oppitz mit seinem Team, bestehend aus dem amtierenden Staatsmeister Dietmar Gfreiner und Peter Sturz konnte diese für sich entscheiden. Als zweiter ging Michael Pretscher mit Alexander Stolitzka und Mona Wildner vor Stefan Deschka, Holger Kretschmer und Michael Lipp ins Ziel. Der Wanderpokal kann heuer nicht vergeben werden, denn dafür müssen mindestens zwei Wettfahrten gewertet werden.

Veranstaltungsleiter Peter Resch und Wettfahrtleiter Gert Schmidleitner haben mit viel Motivation jedenfalls das Beste aus der Situation gemacht.

 

Ergebnis Litzlwurm

 

In der Bestenliste bleibt Stefan Deschka in Führung, Peter Resch könnte am Gardasee aber noch Punkte sammeln...

JUGEND - 27. August 2018

Erstes Jugendtraining für Drachensegler war ein voller Erfolg!

Am Wochenende vom 25. und 26 August trafen sich 5 jugendliche Segler mit dem Drachenstaatsmeister Dietmar Gfreiner, Revierverantwortlichen Klaus Mittermayr und Drachen-Präsident Marcus Oppitz im UYCAs um die Geheimnisse des Regattasegelns am Drachen zu erforschen. Bei herbstlichen und feuchten Wetter wurde am Samstag zunächst ein "Trockentraining" am Steg absolviert und die Beschlagsanordnung am Staatsmeisterschiff analysiert. Bei  Südwind in idealer Trainingsstärke liefen dann 2 Drachen begleitet von Dietmar Gfreiner am Schlauchboot aus. Der Nachmittag konnte für Segeltrimm und die klassischen Manövertrainings mit Rollenwechsel und vielen Wiederholungen genutzt werden. Sonntag wars dann schon trockener und der Südwind erlaubte ein 3-stündiges Training mit Bojenmanövern und Rollenwechsel. Rainer Wilhelm als engagierter Regattasegler - und Seglervater - lies es sich nicht nehmen, auch einige Trainigseinheiten zu absolvieren. Zum Abschluß wurden die beiden Boote mit Hilfe der jungen Segler noch gekrant, um auch diesen Aspekt des Drachensegelns nicht zu übersehen.

Die Aktion hat allen Beteiligten großen Spaß gemacht und wir hoffen damit, den Samen für ein junges Drachenteam gelegt zu haben. Auf jeden Fall wollen wir zu Saisonbeginn 2019 wieder ein Drachentraining für Jugendliche veranstalten, das Interesse daran scheint erfreulich groß zu sein!

 

Marcus Oppitz

REGATTA - 26. August 2018

Stefan Deschka ersegelt Platz 4 beim Drachenhumpen am Ammersee

26 Boote versammelten sich am Wochenende vom 24. zum 26 August im ASC am Ammersee um den Drachenhumpen auszuseglen. Das österreichische Boot "No Doubt" mit Stefan Deschka, Michael Lipp und Fritz Hubauer konnte sich in den 4 Wettfahrten mit 2,6,3,3 im Endergebniss am ausgezeichneten 4.Platz hinter Sabrina Fröschl (1.), Hannes Braun (2.) und Vinci Hoesch (3.) platzieren.

Damit setzt sich Stefan Deschka vor Peter Resch und Dietmar Gfreiner an die Spitze der österreichischen Bestenliste.

 

Ergebnis Drachenhumpen

Österreichische Bestenliste

REGATTA - 22. August 2018

Melden für den Litzlwurm am 1. und 2. September noch möglich

Bis jetzt haben wir 8 Meldungen für den Litzlwurm im UYCAs.

Damit findet die Regatta auf jeden Fall statt.

Vielleicht schaffen wir aber noch ein 2-stelliges Meldeergebnis!

Bitte melden unter:

http://www.uycas.at/regatten.html

 

Peter Resch, Veranstaltungsleiter

TRAINING - 5. August 2018

Drachen-Schnuppertraining für Jugendliche am 25. und 26.August 2018 im UYCAs

Drachensegeln kann schon cool sein! In Deutschland nehmen die jungen Crews wieder zu…

Schau einmal unverbindlich, ob das nicht auch für Dich eine Option für 2019 wäre!

In welcher Klasse kann man:

  • sich als Amateur auf Augenhöhe mit Profis und Ex-Olympioniken messen?
  • technisch anspruchsvoll segeln?
  • Teamintern am Wasser und mit Gleichgesinnten an Land Spaß haben?
  • Zu dritt oder viert ohne Gewichtsthema (zumindest in unserem Breiten) segeln
  • …oder auch einen chilligen Badetag an Bord der Regattajacht verbringen

Lerne uns und den Drachen beim Schnuppertraining kennen. Die Drachenflotte stellt Boote zur Verfügung und der regierende Staatsmeister Dietmar Gfreiner wird uns durch Manövertechnik und Segeltaktik am Drachen führen.

 

Ort: Union-Yacht-Club Attersee

Zeit: Samstag, 25.August 13:00 und Sonntag, 26.August ab 10:00 bis 17:00 (je nach Wind und Wetter)

Voraussetzungen: Jugendliche mit guten Segelkenntnissen und etwas Regattaerfahrung, Mitglied bei einem Segelclub

Kosten: keine

 

Anmeldung per Mail bei unserem Revierverantwortlichen Klaus Mittermayr: mittermayr.klaus@gmail.com

 

KLASSIK - 3.August 2018

4rth International Dragon Classics am Wolfgangsee

Zum vierten Mal insgesamt und zum zweiten Mal am Wolfgangsee fanden die International Dragon Classics vom 30.Juli bis 3.August statt. 18 klassische Holzdrachen aus 4 Nationen wurden mit hochsommerlichen Wetter und leichten aber gut segelbaren Windverhätnissen belohnt. An 4 Tagen konnten 7 Wettfahrten absolviert werden.

Am Siegerstockerl ganz oben
Christian Hemmerich (DTYC) mit
Nathali Klingen und Christian Öhler. Den zweiten Platzz eroberte das österreichische Boot AUT 129, Wolfgang Buchinger (UYCWg) mit Jörg Moser und Michael Schulz. An dritter Stelle Altmeister Ernst Seidl am Steuer des Drachen von Heinrich Spängler mit Thomas Priester und Matthias Jochan.

Den schnellsten Hobel von Österreich bekam der Eigner von AUT 80, Hans Schrangl überreicht.

Der UYCWg hat wieder eine prächtige Klassik-Veranstaltung organisiert, das Lob aller Teilnehmer war sicher und verdient.

 

Ergebnis

Bilder

 

DRACHENFLOTTEN - 30.Juli 2018

Neue im Vorstand der Drachenflotte

In der jährlichen Mitgliederversammlung der Drachenflotte wurden einige Änderungen im Vorstand beschlossen:

 

Christoph Schindler hat gebeten, ihn von seiner Funktion als Vizepräsident zu entbinden. Christoph war von 2007 bis 2013 Präsident der Drachenflotte und hat uns zudem als Vizepräsident seit 2013 mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Er hat die Drachenflotte mit viel Motivation und Stil geführt und wir bedanken uns für sein langjähriges Engagement!

 

Als neuen Vizepräsident konnten wir Alexander Richard gewinnen. Alexander ist seit mehreren Jahrzehnten Drachensegler. Mit seinem neuen Boot ist er seit diesem Jahr national und international unterwegs und konnte bei der Staatsmeisterschaft den Vizestaatsmeistertitel ersegeln.

 

Um das Team am Attersee zu stärken, haben wir Klaus Mittermayr als Revierverantwortlichen Attersee gewonnen. Dietmar Gfreiner, der diese Funktion bis jetzt innehatte, bleibt als Fachbeirat Segeln im Vorstand und wird wie bisher dafür sorgen, das wir uns sportlich ordentlich organisieren.

 

Marcus Oppitz, Präsident 

 

REGATTA - 29.Juli 2018

Dritter Staatsmeistertitel für Gfreiner

96 Teilnehmer auf 32 Booten aus der Schweiz, Deutschland und Österreich fanden sich traditionellerweise am Attersee ein. Am Donnerstag konnte am späten Nachmittag bei von zwölf auf vier Knoten abnehmenden Wind eine kurze aber faire Wettfahrt gesegelt werden.

 

Der Freitag präsentierte sich mit traumhaften Wind- und Wetterverhältnissen und es konnten drei Wettfahrten gesegelt werden. Die Sieger der 1. Wettfahrt am Donnerstag aus Deutschland, Philipp Ocker / Oliver Davies / Herbert Eisenlohr  ersegelten heute die Plätze 1,2,3 und verteidigten damit die Gesamtführung. Die Schweizer Jörg Wittwer/ Bernhard Wohlwend / Leo Stauffer konnten zwei Wettfahrten gewinnen und kamen, bis auf drei Punkte, an die Führenden heran. In der Staatsmeisterschaftswertung der Österreicher konnten Dietmar Gfreiner / Martin Fussi / Helmut Wollner alle UYCAttersee mit den Plätzen 3,5 und 8 als Gesamtfünfte ihren Anspruch auf den Titel festigen. Die Pechvögel vom Donnerstag (Spinnaker zerstört) Alexander Richard / Oswald Wolkenstein / Bernd Doll alle UYCAttersee ersegelten die Plätze 4, 7 und 6 und liegen als Gesamtsechste fünf Plätze hinter Gfreiner.

Samstag und Sonntrag blieb der Wind aus, ein Startversuch am Sonntag mußte wegen einsetzender Flaute abgebrochen werden.

Der Staatsmeistertitel ging somit nach 2004 und 2011 zum dritten Mal an Dietmar Gfreiner mit Martin Fussi und Helmut Wollner, alle UYCAttersee, die von den Österreichern die konstanteste Leistung geboten haben. Den Vizestaatsmeistertitel ersegelte Alexander Richard / Oswald Wolkenstein / Bernd Doll alle UYCAttersee. Die Bronzemedaille ging an Peter Resch / Justin Oliver Kurz / Willibald Hauer alle UYCAttersee.
 

Der Gesamtsieg ging an die deutsche Mannschaft Philipp Ocker / Oliver Davies / Herbert Eisenlohr vor den Schweizern Jörg Wittwer / Bernhard Wohlwend / Leo Stauffer.

 

Ergebnis

Bilder

REGATTA - 23.Juli 2018

Martin Büge vom Münchner Yachtclub gewinnt den Entenpokal vor Dietmar Gfreiner

Schwierige Westwindverhältnisse und Regen stellten hohe Ansprüche an die Teilnehmer, für die diese Serie traditionell die Vorbereitungsregatta auf die Staatsmeisterschaft ist.
Am Samstag wurden 3 Wettfahrten gestartet. Letztlich konnten nur die beiden ersten ins Ziel gebracht werden.
Zu diesem Zeitpunkt führte die deutsche Mannschaft Martin Büge (MYC) vor Peter Resch und Dietmar Gfreiner. Die dritte Wettfahrt am Sonntag sollte Entscheidung bringen.
Es siegte zwar Christian Spiessberger, in der Abrechnung blieben die ersten drei Plätze aber bei den bis dahin Führenden, allerdings mit einem Platztausch zwischen Gfreiner und Resch. Gerd Schmiedleitner als Wettfahrtleiter sah keine Möglichkeit mehr, bei drehendem und löchrigem Westwind eine 4. und reguläre Wettfahrt zu starten.

Neuerlicher Entenpokalsieger wurde somit die Mannschaft vom Münchener Yachtclub vor den Uycas Mannschaften von Dietmar Gfreiner und Peter Resch. Punktegleich dahinter Christian Spiessberger. Dietmar Gfreiner kürte sich damit auch zum oberösterreichischen Landesmeister.
Alles in Allem wieder ein Wochenende mit anspruchsvollem Segeln. Der SCK bewährte sich wieder einmal als kompetenter und freundlicher Gastgeber, der von allen Seiten Anerkennung fand.

Christoph Schindler, am 23.07.2018

 

Ergebnisse

Bilder

REGATTA - 2.Juli 2018

Schlepp vom UYCAs zum Entenpokal: Samstag 21.Juli 9:00

Der Schleppzug vom UYCAs zum SCK startet am Samstag, 21.Juli pünktlich um 9:00 vor dem Hafen des UYCAs. Bitte rechtzeitig auslaufen!

10 Drachen beim Drachenkristall am Wolfgangsee

10 Boote fanden sich im UYCWg am Wolfgangsee zum Drachenkristall am 7. und 8.Juli. Bei weniger sommerlichen Wetter und Westwind konnten am Samstag und Sonntag 5 Wettfahrten absolviert werden. Am Stockerl landeten Karl Holzner mit Michael Nake und Rudi Höller, gefolgt von Martin Lutz mit Nikolaus Piso und Georg Skolaut. An dritte Stelle Aksel Andresen mit Jörg Hermes und Kaare Black. Die Bestenliste beginnt sich nun schon zu füllen.

 

Ergebnis Drachenkristall

REGATTA - 2.Juni 2018

Die Österreicher zeigen bei der Euro am Balaton deutlich auf

56 Teams aus 15 Nationen versammelten sich von 26. Mai bis 1. Juni, um am Plattensee den neuen Drachen Europameister zu küren. Der Balatonfüredi Yacht Club erwies sich dabei als perfekter Veranstalter: am Wasser wickelte ein professionelles Wettfahrtleiterteam 6 faire Wettfahrten bei leichten bis mittleren Winden ab, zu Lande agierte man als freundlicher und großzügiger Gastgeber.

Aus österreichischer Sicht waren drei Boote am Start. In dem starken mit unzähligen Profis besetzten Feld konnte sich das Team AUT 175 „Noosa“ mit Peter Resch, Justin Kurz (beide UYCAs) und Thomas Jakobowitz (UYCNs) nach 6 Wettfahrten am guten 16. Platz klassieren. Sie ließen mit einer konstanten Serie und einem 5. Platz in der fünften Wettfahrt Segellegenden wie den dreifachen deutschen Olympiasieger Jochen Schümann, America’s Cupper Peter Gilmour und den regierenden Drachen Europameister Pedro Andrade hinter sich. In der separaten Corinthian Amateurwertung reichte es für den ausgezeichneten 4. Platz.

Das zweite österreichische Boot AUT 204 „Diavell II“ mit den ehemaligen Yngling Weltmeistern Christoph und Georg Skolaut (beide UYCMo) sowie Martin Lutz (UYCWg) platzierte sich bei seiner ersten gemeinsamen Drachen Regatta nach aufsteigender Tendenz auf dem guten 25. Platz.

Als reines UYCAs Team nahmen Alexander Richard, Bernd Doll und Oswald Wolkenstein auf ihrer nagelneuen und wunderschönen „Reliance“ AUT 166 die Europameisterschaft in Angriff. Während das schönste Boot im Feld zu Beginn der Serie noch behutsam um den Kurs gelenkt wurde, konnte sich das Team im weiteren Regattaverlauf stetig steigern und starke Platzierungen in den dreißigern einfahren. Am Ende reichte es für Platz 45 in der Gesamtwertung.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung des für den Münchner Yacht Club startenden Bootes GER 1135 „Birscherl“. Die UYCAs Mitglieder Philipp Ocker und Florian Grosser gemeinsam mit Christopher Sachs (MYC) mischten die internationale Drachen-Elite ordentlich auf und ließen den Großteil der Profi-Teams hinter sich. Sie platzierten sich als bestes deutsches Team auf dem hervorragenden 7. Platz und kürten sich zum Vize-Europameister in der Corinthian Wertung – herzliche Gratulation!

An Land spielte der Balatonfüredi Yacht Club seine Gastgeber-Qualitäten aus: täglich warteten Freibier, Wein- und Champagnerverkostungen sowie Grill nach den Wettfahrten auf die Teilnehmer. Bei Speis und Trank konnten so die Geschehnisse der teilweise 2,5 Stunden langen Wettfahrten analysiert und diskutiert werden.

 

Justin Kurz

 

Ergebnisse: https://dragoneuropeans2018.hu/wp-content/uploads/2018/05/Dragon-R6.pdf

Tägliche Bilder: https://dragoneuropeans2018.hu/photos/

Tägliche Videos: https://www.facebook.com/dragoneuropeanshungary/

 

In der österreichischen Bestenliste hat Stefan Deschka mit den zwei guten Ergebnissen vom Chiemsee die Führung am Saisonbeginn übernommen. Auf den Plätzen die Euro Teilnehmer Peter Resch, Christoph Skolaut und Alexander Richard.

REGATTA - 25.Mai 2018

Zeit für Entscheidungen: Traunseedrachen startet am 9. Juni

Als erste Regatta im österreichischen Kalender findet der Traunsedrachen von 9.-10 Juni im UYCTs statt. Es wäre Zeit zu melden. Der Traunsee und Thomas Puxkandl freuen nach der Winterpause auf motivierte und ausgeruhte Drachensegler!

 

Melden beim UYCTs

INTERN - 25.Mai 2018

Datenschutz und die DSGVO

Mit heutigem Tag tritt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft. Wir halten uns daran und haben dies eigentlich schon immer getan. Bitte finden Sie unsere Datenschutzrichtlinien unter Impressum und Datenschutz.

REGATTA - 14.Mai 2018

AUT 177 beim Beatrice und Silberdrachen Chiemsee 2018

Am Donnerstag den 10.Mai lud der Chiemsee Yacht Club wieder zur traditionellen Doppelveranstaltung mit dem Beatrice-Pokal und dem Silberdrachen und somit zwei Serien in vier Tagen. Der perfekte Beginn in die Regattasaison. Die „no doubt“ AUT 177 war mit Peter Liebner, Holger Kretschmer und mir am Start.

Der CYC zeigte sich schon beim Ankommen wie immer von seiner besten Seite. Zwei perfekt helfende Clubwarte mit kleinem Traktor sorgten komplett streßfrei und souverän für einen reibungsfreien Ablauf und so waren wir super schnell im Wasser. Das Beste daran: in aller Ruhe Weißwürste und -bier auf der Terrasse im neuen Clubhaus mit herrlichen Blick auf den See ;-)

Leider war uns der Wind nicht so wohl gesonnen wie die Sonne. Trotz aller Bemühungen konnte uns Hans Vogt als wahrlich guter WFL nicht auf den Kurs schicken. Als Hans dann das Signal für nächster Start am kommenden Tag setzte, kam 10 min später der Wind. Unser Glück, so kamen wir zu einem Spezialtraining mit fünf Booten: RUS 27 Loginov und Crew (zZ Weltranglisten Erste), GER 1040 mit Vinci Hoesch, der traumhaft hergerichtete Drachen von Rudi Houdek, GER 1070 mit Jochen Schümann an Bord, und wir. Zwei Stunden Trimmschläge mit diesen Teams garniert mit Tips vom Werner Fritz – einfach perfekt. Ah ja, und ein verdammt gutes Gefühl im Speed bei den Jungs dabei zu sein ;-)

Am Freitag konnten wir dann noch eine Wettfahrt für den Beatrice-Pokal bei richtig guten Bedingungen mit 8-10 Knoten segeln. Ein perfekter Beginn und wir freuten uns über einen 3-ten Platz bei 20 Drachen am Start. RUS27 mit Anatoly Loginov am Steuer wurde der Favoritenrolle souverän gerecht und gewann somit den Beatrice-Pokal.

Freitags Nachmittag begann dann der Silberdrachen und wir konnten dank des weiterhin guten Windes bei 10 Knoten drei Wettfahrten segeln. Dabei zeigte Jochen Schühmann, daß zwar auch ein mehrfacher Olympiasieger und Weltmeister nicht jeden Start perfekt erwischt, auch mal die falsche Seite auf der Kreuz wählt, aber am Ende dann mit 1-2-1 auf der Ergebnisliste steht.

Am Samstag blieb der See leider glatt wie ein Spiegel. Sonntags schickte uns Hans Vogt zur vierten Wettfahrt bei konstantem Wind mit 8 Knoten über den Kurs. Die fünfte Wettfahrt muße leider abgeschossen werden, als der erste Drachen wenige Meter vor der Ziellinie stand – der Wind hörte 20 Minuten zu früh auf und der See war glatt wie ein Spiegel. GER 1140 Nicola Friesen mit Vinci und Friethjof gewannen den Silberdrachen und wir freuten uns über einen glücklichen vierten Platz.

Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei Peter und Holger für das tolle segeln und echt viel Spaß!

Stefan Deschka, AUT177

 

Ergebnisse Beatrice Pokal

Ergebnisse Silberdrachen 

OUTFIT - 20.April 2018

MUSTO-Drachenkollektion 2018

Richie Haslinger von Yachtservice Gebetsroither hat zusammen mit MUSTO eine neue Drachenkollektion zusammengestellt. Es gibt fesche und hochwertige Polos, Hosen, Jacken, Caps und Segeltaschen, alle mit dem Logo der österreichischen Drachenflotte bedruckt oder bestickt.

 

Alle Details finden Sie unter Shop.

TRAINING - 10.November 2017

Vincis Training am Gardasee: Donnerstag, 19. APRIL bis Sonntag, 22. APRIL 2018

Vinci Hoesch veranstaltet vom 19. - 22.April wieder sein beliebtes und stark nachgefragtes Training am Gardasee. Vinci ersucht um Meldungen zum Training baldmöglichst, jedoch nicht später als 15. Dezember 2017. Die Teilnahmeranzahl ist mit 12 Booten begrenzt!

Bitte findet die Ausschreibung beigefügt:

Vinci-Training am Gardasee 2018
Vinci-Training-Gardasee-2018.pdf
PDF-Dokument [152.2 KB]

REGATTA - 7.November 2017

Termine 2018

Der österreichische Regattakalender 2018 ist fix:

 

9 Jun

10 Jun

Traunseedrachen

Traunsee, UYCTs

7 Jul

8 Jul

Drachenkristall

Wolfgangsee, UYCWg

21 Jul

22 Jul

Entenpokal

Attersee, SCK

26 Jul

29 Jul

International Austrian Championship

Attersee, UYCAs

27 Jul

29 Jul

Neptunpokal (Classic Regatta)

Wolfgangsee, UYCWg

30 Jul

3 Aug

4th International Dragon Classics (Classic Regatta)

Wolfgangsee, UYCWg

1 Sep

2 Sep

Litzlwurmpreis

Attersee, UYCAs

 

Internationale Regatten 2018:

 

Wie bei der Generalversammlung der österreichischen Drachenflotte am 26.August 2017 beschlossen, werden ab 2018 nun die 3 (statt wie bisher 2) besten Ergebnisse  bei Auslandsregatten für die Berechnung herangezogen. Damit wollen wir die Teilnahme an Auslandsregatten fördern. Siehe dazu auch: Berechnung der Bestenliste.

Eine Übersicht über alle wichtigen Drachenregatten findet sich unter Regatten, bzw auf der IDA-Seite.

Bestenliste 2017 und Qualifikation für die Euro 2018 am Balaton

Nach dem Hans Detmar Wagner-Cup am Gardasee und dem Goldcup in St.Tropez ist die Bestenliste neu gerechnet und damit - vermutlich - beim Endstand 2017 angelangt. Der Endstand der Bestenliste 2017 liefert auch die Qualifikationsliste für die Europameisterschaft 2018 am Balaton. Österreich hat dafür 11 Qualifikationsplätze, dies sind somit die besten 11 Steuerleute der Bestenliste:

Platz

Steuerleute

Club

1

Puxkandl Thomas

UYCT

2

Resch Peter

UYCAs

3

Deschka Stefan

UYCAs

4

Lutz Martin

UYCWg

5

Sturm Albert

UYCAs

6

Gfreiner Dietmar

UYCAs

7

Oppitz Marcus

UYCAs

8

Holzner Karl

UYCWg

9

Spiessberger Christian

SCA

10

Pretscher Michael

UYCAs

11

Scheinecker Christian

UYCAs

 

Falls von diesen 11 Steuerleuten jemand auf den Start am Balaton verzichtet, kann in der Reihenfolge der Bestenliste nachnominiert werden. Wir ersuchen daher die aktuell qualifizierten Steuerleute bis Jänner bekanntzugeben, ob sie an den Balaton fahren.

IDA - 25.Oktober 2017

IDA Jahresversammlung 2017

Am 22.Oktober fand in St.Tropez die jährliche Generalversammlung der IDA (International Dragon Association) statt. Österreich war durch Marcus Oppitz vertreten. Das Ergenis in Stichworten wurde von den Freunden aus Deutschand (Helmut Schmidt) vorbildlich zusammengefasst (siehe unten). Das offizielle Prokoll wird demnächst auf der IDA-Seite veröffentlicht: http://www.intdragon.net/ida_home.php

 

Neben der Wiederwahl von Vasily Senatorov zum Chairman und Helmut Schmidt zum Vice-Chairman der IDA - wir hatten bereits darüber berichtet - ergab die Mitgliederversammlung in St. Tropez im Wesentlichen folgende Ergebnisse: 

  • Genehmigung für den Vorstand zur Gründung einer separaten Non-Profit Vereinigung („IDA Events Association“) zum Erhalt und Verwaltung von Sponsorengeldern mit dem Ziel der Unterstützung von Regatten und zur besseren Vermarktung der Klasse mit einer ausgewogenen Medienkampagne. Alle NDAs werden ermutigt, den IDA-Beauftragten lokale Kontakte mit potenziellen globalen Sponsoren zu vermitteln.
  • Ehrung von Lowell Chang (Hong Kong) und Lotti Schmid (Schweiz) für ihre langjährigen Beiträge zur Drachenklasse mit einer Ehrenurkunde und einer eigens in Auftrag gegebenen Goldnadel.
  • Stabile Finanzposition mit einem sehr positiven Jahr für die Einnahmen insbes. aus dem Kauf von Segel-Labels und Drachen-Neubauten (voraussichtlich mehr als 27 in 2017); keine Erhöhung der jährlichen Flottenbeiträge.
  • Beibehaltung der Regattaformate für EM mit bis zu 8 Läufen und WM mit bis zu zehn Regatten mit jeweils max. einem Streichresultat.
  • Corinthian Cup weiterhin mit formeller IDA- Anerkennung, allerdings keine IDA-unterstützte Corinthian-Cup Regatta in 2018
  • Genehmigung aller vom Technischen Komitee vorgeschlagenen Regeländerungen - diese betreffen hauptsächlich Formulierungsvereinfachungen.
  • Neben minimal einer manuellen Pumpe zukünftig nur maximal eine elektrische Pumpe erlaubt mit Einschränkungen bei der Steuerung zur Erschwerung der Beeinflussbarkeit von Wasserballast.
  • Digitalisierung von Messbögen, Zertifikaten und Archivdokumenten fertiggestellt.
  • Neues Konzept zur Durchführung der IDA-Grade 1 Veranstaltungen durch IDA-Officer vorgestellt, welches dem Wunsch nach mehr Abwechslung in den Austragungsorten entspricht. Dies enttäuscht zwar einige Veranstaltungsorte, wird aber immer wieder überprüft.
  • Organisation der 90 Jahre-Jubiläumsregatta im April 2019 in Cannes erfordert die Unterstützung aller Drachen-Nationen. Jede NDA wird gebeten, hierfür jeweils einen Regatta- Ambassador zu benennen.
  • Deutschland (Kühlungsborn; Ende Juni, Anfang Juli) zum Austragungsort für WM 2021 und Schweden (Marstrand; August) zum Austragungsort des Gold Cups 2021 gewählt. (hs)

 

REGATTA - 25.Oktober 2017

Deutsche Sieger beim Gold Cup in St.Tropez

88 Teams aus aller Welt waren in Saint-Tropez beim Gold Cup am Start. Der Dragon Gold Cup wurde 1937 gestiftet und  galt bis zum Jahr 1965 als inoffizielle Weltmeisterschaft der Drachensegler. Er ist somit die begehrteste Trophäe der Drachensegler.

Glückliche Gewinner 2017 sind Stephan Link, Michael Lipp (siehe Bild) und Frank Butzmann (BYC/DTYC/VSaW) nach fünf Wettfahrten mit zwei Punkten Vorsprung vor Pedro Andrade (POR) und seiner Crew (auf GER 1177; u.a. Carolin Lätzsch).

Die Corinthian Wertung gewann mit dem 6.Gesamtrang Reemt Reemtsma mit Petra Reemtsma und Lorenz Jensen. Dabei diesmal auch bei ihrem ersten Goldcup die Österreicher Michael Pretscher, Heinrich Pretscher und Clemens Pretscher. Im Ergbenis leider etwas ins Hintertreffen geraten, gebührt ihnen Respekt für Anreise, Engagement und Motivation!

 

Ergebnis

 

REGATTA - 18. Oktober 2017

AUT 204 beim Hans Detmar Wagner-Cup am Gardasee

Gardasee von seiner schönsten Seite. Dauersonne und der Wind kommt wie bestellt jeden Tag. Nicht genau zur gleichen Zeit, aber zuverlässig mit 3-6 Windstärken. Genau richtig für uns mit dem neuen Schiff zu lernen, wie so ein Drachen eigentlich funktioniert. Im Vergleich zum letzten Jahr sind weniger Drachen angereist (25 statt 36), das Niveau aber wie letztes Jahr extrem hoch. Viele Teams nützen den Grand Prix als letztes Training vor dem Gold Cup in Saint Tropez, wo 90+ Schiffe erwartet werden. Mit unseren Platzierungen so zwischen 15. und 21. die wir schlussendlich in die Wertung bekommen haben sind wir an sich recht zufrieden. Die Endplatzierung als 21ster ist dann der Klassiker, da wir keinen vorderen Platz belegen konnten. Die Spitzenmannschaften bewegen Ihre Drachen im Feld, als würden sie nur 500.-€ kosten.  Eine der  vielen Bojen-Schweinereien mit Geschrei und Kollisionen hat uns bei einer der Wettfahrt vom 6. Platz an das Ende des Feldes gespült. Wie auch immer:  Wir haben viel gelernt und sind in dieser Woche mehr Wettfahrten gesegelt als den ganzen Sommer lang in Österreich. Wir freuen uns schon auf den Balaton und hoffen den mitgebrachten und gut gekühlten Grünen Veltliner dann mit anderen Österreichischen Teams teilen zu können.

 

Martin Lutz, Karl Holzner, Rudi Höller, AUT 204, UYCWg

 

Ergebnis

REGATTA - 19.September 2017

Aktueller Stand in der Bestenliste

Nach den Sommerregatten und dem Johan Anker Cup ist die Bestenliste neu gerechnet:

 

Platz

Steuerleute

Club

Boot

Punkte

1

Puxkandl Thomas

UYCT

AUT 351

287,73

2

Resch Peter

UYCAs

AUT 175

230,80

3

Deschka Stefan

UYCAs

AUT 177

212,14

4

Sturm Albert

UYCAs

AUT 777

200,08

5

Gfreiner Dietmar

UYCAs

AUT 167

199,52

6

Oppitz Marcus

UYCAs

AUT 198

187,32

7

Holzner Karl

UYCWg

AUT 159

175,91

8

Lutz Martin

UYCWg

AUT 204

174,77

9

Spiessberger Christian

SCA

AUT 165

146,00

10

Pretscher Michael

UYCAs

AUT 192

110,04

 

Puxkandl sammelt Punkte am Balaton, Vorbereitung auf die Euro?

Schweren Herzens entschloss sich Thomas Puxkandl den Litzlwurm sausen zu lassen und - weil er's versprochen hatte - an den Balaton zum Johan Anker Cup zu fahren. Die Entscheidung war goldrichtig: mit einem 7.Platz unter 13 Teilnehmern sammelte Thomas zusammen mit Matthias Puxkandl und Toni Kossina wertvolle Punkte für die Bestenliste und übernahm damit die deutliche Führung. Am ersten Tag des konnten zwar das Feld wegen Starkwind den ganzen Tag (bis 34 Ktn.) nicht auslaufen, letztendlich hat die österreichische Mannschaft nach 5 Wettfahrten mit einem Streicher den 7. Platz belegt.

Beim Panonia-Alpenpokal, der am Traunsee und am Balaton auszusegeln ist, hat Thomas Puxkandls den 2. Platz erreicht. Gewonnen wurde der JohannAnker Cup als auch der Panonia-Alpenpokal souverän von HUN 63 Lorand Gömbös vom Hungary Yacht Club. Am Samstag, rund um Tihany, waren 210 Starter unterwegs, die Österreicher haben den 2. Platz der Drachenwertung ersegelt. Herzlichen Glückwunsch auch zum letztendlich schönen und erfolgreichen Saisonabschluss!

Der Balaton ist auch Austragungsort der Drachen Europameisterschaft 2018 vom 26.Mai - 1.Juni 2018. Die österreichische Drachenflotte und die Freunde aus Ungarn freuen sich auf viele österreichische Teilnehmer!

Kein Wind, kein Litzlwurm...

Wir hatten uns alle schon auf einen vergnüglichen Saisonabschluss bei spätsommerlichen Segelwetter am Attersee gefreut. Leider setze sich die Wetter-Pechserie der Saison fort. Regenwetter ohne Wind machte dem frischgebackenenen Veranstaltungssleiter Peter Resch zusammen mit Wettfahrtleiter Gert Schmidleitner einen eindeutigen Strich durch die Rechnung. No Wind-no race an beiden Tagen.Nächstes Jahr wird alles besser!

REGATTA - 20.August 2017

Dracheneuro 2017: Segeln unter der Eiger-Nordwand

62 Boote fanden sich zur Europameisterschaft am Thunersee in der Schweiz vom 15.-19.August zusammen. Die Landschaft ist beeindruckend, segelt man doch praktisch unter den Viertausendern des Berner Oberlandes. Wind- und Wetter ist vergleichbar mit unseren Alpenseen, der angesagte Morgenwind und die Nachmittagsthermik waren allerding etwas zögerlich und erlaubten bis zum vorletzten Tag nur 3 Races. Die einsetzende Westströmung am letzen Tag sicherten dann doch noch zwei weitere - wenn auch gekürzte - Wettfahrten. Denn Titel sicherte sich die mehrheitlich portugiesische Manschaft Pedro ANDRADE, Bernardo TORRES PEGO und Charles NANKIN vor RUS 76 mit Dimitry SAMOKHIM, Alexey BUSHUEV, Andrey KOROLYUK und dem Transbunker-Team UAE 7 mit Yevgen BRASLAVETS Sergey PUGACHEV Sergey TIMOKHOF. Den respektablen Titel der Corinthians (keine bezahlten Profis an Bord) gewann Tanja JACOBSOHN, Bernhard JACOBSOHN, Jan SCHARFFETTER.

Leider fand nur ein österreichisches Boot den Weg in die schöne Schweiz, was allgemein sehr bedauert wurde. AUT 198 mit Marcus Oppitz, Klaus Mittermayr und Max Auinger starteten mit den Plätzen 32 und 35 recht hoffnungsvoll, mußten aber in der dritten und vierten Wettfahrt den kurzen Kursen und der Einbahnstrasse nach rechts ihren Zoll bezahlen: Starten im Stau zwischen Weltmeistern muss noch geübt werden. Mit einem 48. Gesamtrang und dem 23.Corinthian-Platz waren wir für unsere erste Euro aber recht gut bedient. Unter Strich ein tolles Erlebnis: Segeln mit der Weltspitze in einer atemberaubenden Landschaft und einem gastfreundlichen und fröhlichem Land.

Für alle die auch einmal dabei sein wollen: nächstes Jahr ist die Europameisterschaft noch näher. Die ungarischen Freunde am Balaton freuen sich schon auf viele Teilnehmer aus Österreich! Die Berge sind zwar nicht so hoch, aber die Leute noch lustiger und Wind gibts auch...

 

Marcus Oppitz

 

Ergebnis Euro Gesamt

Ergebnis Euro Corinthians

SERVICE - 1.August 2017

Bestenliste nach der Staatsmeisterschaft

Nach der Staatsmeisterschaft hat sich doch einiges in der Bestenliste geändert. Die Top 5 sind nun:

  1. Resch Peter
  2. Puxkandl Thomas
  3. Deschka Stefan
  4. Sturm Albert
  5. Gfreiner Dietmar

Alle Details unter Bestenliste 2017.

REGATTA - 31.Juli 2017

Staatsmeisterschaft 2017: Erfolgreiche Titelverteidigung durch Scheini

Von 27.07.-30.07.2017 fand im Union-Yacht-Club Attersee die Drachen ÖSTM statt. Donnerstag und Freitag konnten jeweils zwei Wettfahrten gesegelt werden, Samstag und Sonntag blieb der Wind leider aus, sodass das Zwischenergebnis vom Freitag zum Endergebnis wurde.

Bei extrem drehenden, und daher sehr schwierig zu segelnden Windbedingungen und teilweise Regen konnten sich die Favoriten durchsetzen. Der Sieg ging an die Mannschaft Stephan Link, Frank Butzmann, Michael Lipp aus Deutschland. Punktegleich zweiter wurden Vincent Hoesch, Bernd Döpke, Peter Liebner ebenfalls aus Deutschland, die mit einem frisch restaurierten Holzdrachen den Kunststoff-Regatta Drachen den Kampf angesagt haben.

Die Titelverteidiger aus 2016 Christian Scheinecker (UYCAs), Hans Gebetsroither (UYCAs), Klaus Manhardt (OESV) erreichten mit den Plätzen drei, vier und sechs als beste Österreicher den dritten Gesamtplatz und sind damit erneut österreichische Staatsmeister. Die Silbermedaillen gingen an Peter Resch (UYCAs), Thomas Jakobowitz (UYCNs), Justin Kurz (UYCAs), die punktegleich mit Scheinecker den vierten Platz belegten. Bronze um den Hals bekamen Albert Sturm, Claus Fischer und Philipp Weiser (alle UYCAs).

 

Ergebnis Staatsmeisterschaft 2017

Leider kein Wind beim Entenpokal

Hartnäckiges Schönwetter ohne Chance auf die ersehnte Thermik, macht den Teilnehmern beim Entenpokal einen Strich durch die Rechnung: no wind - no race. Vorbildlich wieder die Gastfreundschaft im SCK, die leider vom Wettergott nicht belohnt wurde. Der Titel des Oberösterreichischen Landesmeisters wird nun beim Litzelwurmpreis am 16. und 17.September im UYCas ausgesegelt.

SERVICE - 16.Juli 2017

Bestenliste vor dem Entenpokal

Nach dem Drachenkristall am Wolfgangsee ist die Bestenliste neu gerechnet. Die Top Fünf sind zur Zeit:

  1. Puxkandl, Thomas
  2. Deschka, Stefan
  3. Resch, Peter
  4. Oppitz, Marcus
  5. Gfreiner, Dietmar

Alle Details unter Bestenliste 2017.

Schleppzug vom UYCAs zum Entenpokal am Samstag 22.Juli 9:00

Der „SCHLEPPZUG ZUR ENTE“ fährt am

Samstag, 22.7.2017 pünktlich um 9.00 Uhr vor dem UYCAs weg!

Bitte pünktlich vor dem Hafen versammeln! Opti-Wettfahrtleiter Christian Hotwagner oder Gerald Richtarski werden uns schleppen und sind dann rechtzeitig für die Optis zurück.

 

REGATTA - 16.Juli 2017

17 Drachen beim Drachenkristall und Neptunpokal am Wolfgangsee

17 Drachen segelten am Wochenende um den Drachenkristall am Wolfgangsee, darunter 6 klassische Holzdrachen, die zusätzlich um den Neptunpokal kämpften. Die Wetterbedingungen waren zwar nicht recht sommerlich, am Samstag konnten aber bei schwierigen und auch feuchten Westwinden 3 Wettfahrten absolviert werden. Am Sonntag gelang bei trockenerem Wetter noch ein Durchgang. Beim Drachenkristall am Samstag legte Albert Sturm, Jacob Pichorner und Philipp Weiser (alle UYCAs) mit 1, 3, 1 die Basis für den Sieg, Ernst Seidl am Boot von Heinrich Spängler (ein Borresens, Baujahr 1962) lag mit 3, 1, 3 knapp dahinter und sicherte sich mit einem 3.Platz am Sonntag den zweiten Gesamtrang. Dritter beim Drachenkristall wurden Karl Holzner, Andrea Holzner-Wurn und Rudolf Höller (alle UYCWg). Ernst Seidl gewann klar die Holzdrachenwertung vor Wolfgang Daurer und Hans Schragl.

 

Ergebnisse

GESELLSCHAFTLICHES - 14.Juli 2017

Drachen Party im UYCAs am 28.Juli

Der Union-Yacht-Club Attersee zusammen mit der Österreichischen Drachenflotte bittet alle Drachensegler und Drachenfreunde anlässlich der Österreichischen Staatsmeisterschaft zur DRACHEN PARTY am Freitag, 28. Juli ab 19:00 im UYCAS.

Wir freuen uns auf Kulinarisches aus der UYCAS-Küche, Live-Musik und am späteren Abend auf coole Drinks und heiße Musik in der UYCAS-Bar!

 

Um Anmeldung im Sekretariat des UYCAS bis 20. Juli wird gebeten:

Telephon: Tel. +43 (0) 7666/7362

Mail: sekretariat@uycas.at

 

Für die Teilnehmer der Drachen-Staatsmeisterschaft ist die Teilnahme im Meldegeld inkludiert. Begleitpersonen, Mitglieder der Drachenflotte und alle anderen Drachenfreunde sind natürlich herzlich willkommen. Wir erlauben uns für diese Gäste einen Unkostenbeitrag von EUR 30,- einzuheben und ersuchen um Bezahlung im Sekretariat des UYCAS bis 26.Juli.

Gemeldete Teilnehmer erhalten bei der Bezahlung ihr persönliches Drachenparty-Armband.

REGATTA - 15.Juni 2017

Sommerlicher Saisonstart in Gmunden

10 Boote davon 3 Teilnehmer aus Ungarn nützten die erste Gelegegenheit zum Regattasegen in Österreich am Traunsee. Bei sommerlichen Wetter war der Wind am Samstag noch etwas zäh und erlaubte gerade eine Wettfahrt. Ein zweiter Startversuch wurde wegen wegsterbenden Strömungen abgebrochen. Sonntag sprang dann die erhoffte Thermik an und erlaubte doch noch 3 Wettfahrten. An der Spitze wurde ein Zweikampf zwischen den Österreichern und den Ungarn ausgetragen und nur knapp für die Gäste entschieden. Mit 2, 2, 1, 1 konnte die ungarische Mannschaft Gombos Lorand, Tamas Istvan und Horgos Tamas sich wegen des besseren Steichresultats gegen Dietmar Gfreiner mit Martin Fussi, Anne und Luise Gfreiner (1, 1, 5, 2) durchsetzen und ganz oben am Stockerl positionieren. Am dritten Platz landete wieder ein ungarisches Team: Jakab Laszlo, Kovacs Tamas und Livagyin Attila.

 

Ergebnisse: http://www.uyct.at/termine-regatten/2017.html

 

Der Union-Yacht-Club Traunsee mit seinem Präsidenten Thomas Puxklandl als Veranstaltungsleiter und Stefan Puxkandl als Wettfahrtleiter sorgten für eine stimmungsvollen Saisonstart. Das Segleressen am Samstag wurde durch ein eindrucksvolle Rum-Verkostung eingeleitet und mit erinem italienischen Menü fortgesetzt. Wir freuen uns, den Traunsee wieder am Kalender der Schwerpunktregatten zu haben!

 

Marcus Oppitz 

REGATTA - 28.Mai 2017

Traunseedrachen am 10. und 11.Juni

Der Traunseedrachen ist wieder am Regattakalender. Am 10. und 11.Juni gibt es vor der wunderschönen Kulisse zwischen Traustein und Gmunden das erste österreichische Drachenevent der Saison. Es sind bereits 10 Boote, darunter drei Gäste aus Ungarn, gemeldet.  Da sollte doch noch was gehen!. Bitte rasch melden. Thomas Puxkandl freut sich auf zahlreiche Teilnehmer.

 

Melden unter: http://www.uyct.at/termine-regatten/2017.html

 

Thomas Puxkandl und Marcus Oppitz

Beatrice-Pokal 26.05.2017 und Silberdrachen 26. -28.05.2017 im CYC

Wie im Vorjahr fanden auch heuer 3 österreichische Boote ihren Weg nach Prien am Chiemsee. AUT 177 Stefan DESCHKA / Michael LIPP / Holger KRETSCHMER, AUT 175 Peter RESCH / Justin KURZ / Thomas JAKOBOWITZ, AUT 192 Michael PRETSCHER / Rico PRETSCHER / Mona WILDNER.

Der CYC wartete mit nagelneuem Clubhaus und darin neuer Gastronomie auf. So freundlich und hilfsbereit sich der Club präsentierte, so schwach war die Gastronomie, die mit langen Wartezeiten die Nerven der Teilnehmer strapazierte. Am Wasser herrschten mit 1 – 2 Bft sommerliche Bedingungen. So musste der Wettfahrtleiter sowohl beim Beatrice – Pokal als auch beim Silberdrachen jeweils eine Wettfahrt nach einer Schleife verkürzen. Am Donnerstag wurde der Beatrice-Pokal mit 3 Wettfahrten ausgesegelt. Sieger Vinci Hoesch mit 3 ersten Plätzen.

Nach Freitag mit einer verkürzten Wettfahrt wurden am Samstag trotz schwachem Wind 5 Wettfahrten gefahren und die Serie beendet. An der Spitze ging es knapp zu, schließlich hatte GER 317 Vincent HOESCH / Peter LIEBNER / Bernd DÖPKE auf einem 1974 gebauten Holzdrachen punktegleich mit dem zweiten die Nase vorn. Stefan Deschka ärgerte sich über einen fragwürdigen Frühstart, der ihm in der ersten Wettfahrt den ersten Platz kostete und musste sich mit einem 5. Gesamtplatz begnügen. Gleich hinter ihm belegte AUT 175 mit dem einzigen Wettfahrtsieg der Österreicher Rang 6. AUT 192 verließen mit einem 10. Platz den Chiemsee.

Als wir Sonntagmittag den Attersee erreichten, präsentierte sich der See von seiner besten Seite mit blauem Himmel und 3 Bft Rosenwind.

 

Ergebnis Beatrice Pokal

Ergebnis Silberdrachen

 

Michael Pretscher

TRAINING - 18.April 2017

Frühjahrstraining im UYCAs mit Dietmar Gfreiner am 20. und 21.Mai

Wir alle wissen, dass der Drachen ein sehr schönes Familienboot ist, aber im Regattabetrieb durchaus auf hohem Standard gesegelt wird. Um jungen und nicht mehr so jungen Crews den Neueinstieg oder auch Wiedereinstieg nach der Winterpause leichter zu gestalten, veranstalten wir ein Trainingswochenende im UYCAs von Samstag, 20.Mai.2017 14.00 Uhr, bis Sonntag 21.5 Nachmittag mit dem Thema:

Finden wir eine Grundeinstellung für unsere Boote und gewöhnen wir uns wieder ans Segeln.

Nur für Mitglieder der Drachenflotte bei Aufteilung externer Kosten (z.B. Motorboot). Vor Ort: Dietmar Gfreiner – Nichtmitglieder des UYCAs bitte unbedingt rechtzeitig anmelden, da Liegeplätze nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen.

 

Anmeldung: dietmar@gfreiner.at  mind.2 Wochen vorher!